Generationen von Finanzministern gratulierten: Georg Freiherr von Waldenfels (2.v.l.), Prof. Dr. Kurt Faltlhauser (3.v.l.), Dr. Markus Söder, Erwin Huber und Landrat Franz Meyer, ehemaliger Staatssekretär im Finanzministerium. Mit ihnen allen verhandelte Rolf Habermann, Vorsitzender des BBB (links außen). Foto: bbb/Andreas Gebert

23.10.2017

Bayerischer Beamtenbund wird 100 Jahre alt

Festakt mit hochrangigen Gästen aus Politik und Gesellschaft

 

Mit einem großen Festakt in der Allerheiligenkirche der Residenz München hat der Bayerische Beamtenbund sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Laudatio hielt Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder.

 

Zu Gast in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz München waren rund 400 hochrangige Gäste aus Bundes- und Landespolitik, allen Bereichen und Ebenen der Verwaltung, der Judikative sowie des Beamtenbundes.

 

Den Bayerischen Beamtenbund (BBB) und den Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) verbinden sind jeher eine enge Bande. An der Gründung des BBB am 19. Oktober 1917 war auch der spätere Vorsitzende des Bayerischen Lehrervereins, Daniel Winkle, maßgeblich beteiligt. Der Lehrerverein ist der Vorgänger des heutigen BLLV. BLLV und BBB arbeiten in Fragen des Dienstrechts eng zusammen.

 

Festredner Finanzminister Dr. Markus Söder hob die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit mit dem BBB hervor. Seit 15 Jahren wird der BBB von Rolf Habermann geführt. Habermann ist Leiter der Abteilung Dienstrecht und Besoldung im BLLV und Vorsitzender des Hauptpersonalrats beim bayerischen Kultusministerium.

 

Maßgeblich unter der Ägide von Rolf Habermann wurde die neue Dienstrechtsreform in Bayern konzipiert und umgesetzt. Sie hatte u.a. zur Konsequenz, dass Grund- und Mittelschullehrer endlich ein Beförderungsamt erhalten. Habermann charakterisierte die Arbeit seiner Spitzenorganisation als vorbildhaft für das Entstehen eines effizienten öffentlichen Dienstes, der wiederum das Fundament eines stabilen Staatswesens sei.

 

Die Präsidentin des BLLV, Simone Fleischmann, brachte ihre Genugtuung zum Ausdruck, dass der BBB von einem hoch anerkannten Mandatsträger des BLLV in größter Professionalität und mit bewundernswerter politischer Klugheit geführt wird.  

 

Mehr zum Thema:

 

 

 

Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept