Persönliches Anti-Stress-Programm

 

Wenn Sie belastet sind, hilft es Ihnen, sich ein für Sie passendes persönliches Anti-Stress-Programm zu erarbeiten.

Genauso wichtig ist es, frühzeitig Strategien zu entwickeln, sich gegen Überbelastung abzugrenzen – und somit die Gesundheit langfristig zu erhalten.


Pauschal gültige Leitlinien, was Ihnen gut tut, gibt es nicht.

Bei Ihren individuellen Überlegungen können Sie sich inspirieren lassen:

 

Als hilfreich hat sich folgendes Vorgehen erwiesen:

  • Überlegen Sie, was Sie besonders belastet und wie Sie sich fit erhalten.
  • Suchen Sie sich die Punkte, die Sie als wichtig und realistisch sehen und machen Sie sich keinen Stress mit dem Anti-Stress-Programm!
  • Schreiben Sie sich auf, was besser werden soll.
  • Und überprüfen Sie, ob es dann gelingt.
  • Lassen Sie sich bei Rückschlägen nicht entmutigen!
  • Vielleicht finden Sie Partner/innen (im Kollegium), mit denen Sie gemeinsam ein Anti-Stress-Training durchführen?

 

 

 

Suche

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im September das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Dienstanfängerseminaren! Weitere Informationen