14. Januar 2015

Zu Gast bei Bundespräsident Gauck

BLLV-Vizepräsidentin Lucic war beim Neujahrsempfang

BLLV-Vizepräsidentin war zu Gast beim Neujahrsempfang von Bundespräsident Joachim Gauck. Sie speiste an seinem Tisch. Foto: Lucic.

Sie war beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten die Tischdame von Joachim Gauck: BLLV-Vizepräsidenten Waltraud Lučić.  Beinahe wäre die Einladung im Papierkorb gelandet.

 

Mit so etwas hatte sie nie und nimmer gerechnet. Als die BLLV-Vizepräsidentin am 6. Dezember Post vom Bundespräsidialamt erhielt, legte sie das Schreiben erstmal unbesehen zur Seite. „Um ein Haar hätte ich den Brief weggeschmissen“, erzählt Waltraud Lučić. Es dauerte etwas, bis sie realisierte, welche Ehre ihr da zuteil wurde. Die bayerische Staatskanzlei hatte sie dem Bundespräsidialamt als Gast für den Neujahrsempfang vorgeschlagen. Zusammen mit 66 weiteren verdienten Bundesbürgerinnen und -bürgern hatte man sie nach Berlin eingeladen.

 

Beim Empfang im Schloss Bellevue speiste sie dann sogar am Tisch des Bundespräsidenten. Für Lučić ist das alles nicht nur eine sehr große Ehre und eine Anerkennung ihres sozialen Engagements, wie sie bekennt.  Für sie bot sich so die einmalige Gelegenheit, die Projekte vorzustellen, die sie im BLLV verantwortet. Lučić ist Vorsitzende der BLLV-Kinderhilfe sowie Initiatorin und Mitorganisatorin des „denkbar“-Frühstücksprojekts und von „WERTvoll MITeinander“, einer Initiative zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz von Schülern und Lehrkräften.

 

Lučić zu Gauck: Lehrer brauchen Wertschätzung

In dieser Eigenschaft bat sie den Bundespräsidenten sich dafür einzusetzen, dass Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden. Dazu überreichte sie Gauck ein selbstgestaltetes Leporello mit den Kinderrechten. Zugleich warb sie beim Staatsoberhaupt für mehr Anerkennung der Arbeit von Lehrkräften. „ Wir kamen auf Lehrer zu sprechen und ich sagte, was die Lehrer bräuchten, sei vor allem Wertschätzung.“ Sie schlug ihm vor, einen Neujahrsempfang nur für Pädagoginnen und Pädagogen aller Professionen zu veranstalten – angefangen bei der Erzieherin bis hin zum Hochschuldozenten. Gauck war von dieser Idee sehr angetan, wie Lučić berichtet. „Er sagte zu mir: ‚Das gefällt mir sehr‘“. Nun soll sie ihre Idee nochmals schriftlich vorlegen. Sofern Gaucks Referenten ebenfalls dafür sind, wird es diesen besonderen Neujahrsempfang geben.

 

Auch mit Angela Merkel konnte Waltraud Lučić kurz plaudern. Sie dankte der Bundeskanzlerin dafür, dass sie persönlich die „Zukunftscharta“ entgegengenommen hat. Damit habe die Kanzlerin den großen Stellenwert einer nachhaltigen Bildung betont.



Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni