20. November 2017

Rotary Club Nürnberg unterstützt die Kinderhilfe des BLLV mit 25.000 €

Spende an vier Nürnberger Schulen für Frühstücksprojekt

Von links: Maria Förster (Rektorin Reutersbrunnenschule), Sandra Schäfer (Vorsitzende NLLV), Hans Täufer (Konrektor Holzgartenschule), Simone Fleischmann (Präsidentin BLLV), Prof. Dirk Honold (Präsident Rotary Club Nürnberg), Edeltraud Jornitz-Foth (BLLV-Kinderhilfe), Inge Döllinger (Rektorin SFZ Nürnberg-Langwasser).

Über eine großzügige Spende von 25.000 Euro des Rotary Clubs Nürnberg freuen sich vier Nürnberger Grund- und Förderschulen. Das Geld kommt dem unter dem Dach der BLLV-Kinderhilfe organisierten Projekt „Schulfrühstück denkbar“ zugute. Das Projekt ermöglicht ein tägliches Frühstück für bedürftige Kinder.

 

Die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Simone Fleischmann, bedankte sich bei dem Präsidenten des Nürnberger Rotary-Clubs, Prof. Dr. Dirk Honold, persönlich: „Mit dieser großzügigen Unterstützung der Nürnberger Rotarier ist die Finanzierung eines täglichen Schulfrühstücks in diesem Schuljahr an vier Nürnberger Schulen gesichert. Das ist großartig, weil sonst die Schulfrühstücke eingestellt hätten werden müssen.“ Die Vorsitzende des Nürnberger Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (NLLV), Sandra Schäfer, bezeichnete diese Spende als eine „beeindruckende Geste der Rotarier für unsere Schulen hier in Nürnberg. Leider kommen auch in Nürnberg Kinder hungrig in die Schule. Da wollen wir als Lehrerinnen und Lehrer nicht zuschauen. Deshalb hat der BLLV vor sechs Jahren das Schulfrühstück denkbar initiiert.“ Prof. Honold betonte die Notwendigkeit örtlicher Hilfe: „Als Rotarier wollen wir unseren Kindern in Nürnberg konkret helfen. Das Schulfrühstück ist eine große Chance für solche direkte Hilfe und Unterstützung.“

 

Die Mittel fließen an die Grundschule Holzgartenschule, die Grundschule Reutersbrunnenschule, die Grundschule Scharrerschule sowie an das Sonderpädagogischen Förderzentrum Nürnberg Langwasser. 

 

Auch in Bayern gibt es Kinder, die ohne Frühstück in die Schule kommen, da das Geld nicht reicht oder die Eltern ihrer Verantwortung nicht nachkommen. Oft geht Armut mit Fehlernährung und emotionaler Verwahrlosung Hand in Hand. Ziel der BLLV-Initiative „Schulfrühstück denkbar“ ist es, bedürftigen Kindern jeden Morgen einen Start in den Schulalltag zu sichern, der es ihnen ermöglicht, mit Freude zu lernen und sich zu gesunden und wissbegierigen Menschen zu entwickeln. Über 130 Schulen in Bayern nehmen dieses Angebot wahr.

 

Dirk Honold, Simone Fleischmann und Sandra Schäfer waren sich einig, dass die Finanzierung von Schulfrühstücken für bedürftige Kinder eigentlich eine staatliche Aufgabe sei. Sie kündigten an, sich gemeinsam für eine staatliche Finanzierung einzusetzen. Sie wollen sie im Landtagswahlkampf gezielt dafür stark machen, um damit eine nachhaltige Lösung zu erreichen.

 

Der Rotary Club Nürnberg hat zudem je Schule ein einzelnes Mitglied als Paten benannt, der die Schule darüber hinaus unterstützen soll. Dazu sollen weitere Spenden an die Fördervereine zielgerichtet getätigt werden. Falls noch keine Fördervereine bestehen, soll deren Gründung mit den Eltern unterstützt werden.



Suche

Im Blickpunkt

Wartungsarbeiten an BLLV.de

Am BLLV-Webauftritt werden vom 16. bis 19. Januar 2018 Wartungsarbeiten durchgeführt. Einzelne Inhalte sind in dieser Zeit nicht abrufbar. Wir bitten um Verständnis.

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im Februar das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Ref-Check-Seminaren! Weitere Informationen

Im Blickpunkt

denkbar Schülfrühstück