Ohne den Einsatz von Kopien könnte keine Lehrkraft ihren Unterricht modern und attraktiv gestalten. Doch der Gesetzgeber setzt dem Kopieren und Scannen von Schulbüchern enge Grenzen. Foto: Jan Roeder

Kopieren und Scannen in der Schule - was ist erlaubt?

Ohne Fotokopien wäre in der Schule kein vernünftiger Unterricht möglich. Kopien in Papierform erlaubt der Gesetzgeber in bestimmten Grenzen, für das Scannen und Abspeichern von Schulbüchern und Unterrichtsmaterialien gelten strenge Regeln.

 

Länder, Schulbuchverlage und Verwertungsgesellschaften haben sich in den vergangenen Monaten auf  Regelungen für den Unterrichtsalltag verständigt und jetzt veröffentlicht. Hier die wichtigsten Vorschriften im Überblick:

 

Fotokopien in Papierform

  • Faustregel: bis zu 12 Prozent eines jeden Werkes, jedoch nicht mehr als 20 Seiten, dürfen kopiert werden
  • nur für den Unterricht und für Prüfungszwecke, nicht für freiwillige zu belegende Angebote der Schule, sofern diese nicht als Unterrichtsfächer gelten, z.B. Schulchor.
  • nur in Klassensatzstärke
  • kleine Werke (außer Schulbücher und Unterrichtsmaterialien) mit maximal 25 Seiten dürfen vollständig kopiert werden, Musikeditionen mit maximal sechs Seiten ebenfalls.
  • auf Fotokopien muss stets die Quelle angegeben werden (Buchtitel, Autor, Verlag, Seitenangabe)

 

Digitale Kopien: Scannen und Abspeichern auf Schulservern

  • Faustregel: Das Einscannen oder die sonstige digitale Verfielfältigung von Unterrichtswerken (oder Teilen davon) ist grundsätzlich nicht gestattet
  • Schulbücher und Unterrichtsmaterialien dürfen aber mit Zustimmung des Verlags eingescannt und abgespeichert werden.
  • Von Büchern, Zeitung, Filmen und anderen Medien dürfen maximal 12 Prozent eines Werks bzw. nicht mehr als fünf Minuten bei Filmen abgespeichert werden.
  • Digitalisate dürfen nur im Rahmen des Unterrichts abgespeichert und einer bestimmten Klasse zugänglich gemacht werden.
  • Achtung: Bietet ein Verlag eine digitale Version eines Werks für die Schulnutzung an, ist das Einscannen und Abspeichern eines Werks nicht erlaubt.
  • Vollständig abgespeichert werden dürfen Musikeditionen mit maximal sechs Seiten, sonstige Druckwerke (Romane, Sachbücher tec.) mit maximal 25 Seiten und Musikstücke mit maximal 5 Minuten Länge

Quelle: Kultusministerkonferenz und Verband Bildungsmedien.

 

Achtung Änderung!: Digitale Kopien aus Büchern und Unterrichtsmaterialien sind künftig in begrenztem Umfang erlaubt!  » mehr

 

Mehr zum Thema:
» www.schulbuchkopie.de

Die Website der der Kultusministerkonferenz und des Verbands Bildungsmedien erläutert ausführlich die Rechtsgrundlagen, ein FAQ beantwortet zahlreiche Fragen, zudem werden weiterführende Links und und eine Broschüre zum Download angeboten.

 

Suche

Im Blickpunkt

Wartungsarbeiten an BLLV.de

Am BLLV-Webauftritt werden vom 16. bis 19. Januar 2018 Wartungsarbeiten durchgeführt. Einzelne Inhalte sind in dieser Zeit nicht abrufbar. Wir bitten um Verständnis.

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im Februar das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Ref-Check-Seminaren! Weitere Informationen

 

Das unverzichtbare Nachschlagewerk