NACHRUF

Wir verabschieden uns von unserer Karl-Heiß-Medaillenträgerin Johanna Kallhardt      

Bei der Verleihung der Karl-Heiß-Medaille am 08. Dezember 2008 brachte ein Vergleich von Johanna Kallhardt und Queen Elisabeth die Eigenschaften der Geehrten auf den Punkt: attraktiv, sehr gepflegt, akribisch genau, zuverlässig und gewissenhaft, willensstark und beständig und mit Sicherheit ein wenig eitel.

Während 1952 Elisabeth zur Königin von England gekrönt worden ist, trat Johanna Kallhardt im selben Jahr dem BLLV/MLLV bei. Der MLLV war für Johanna Kallhardt das Leben. Im November 2017 wäre sei für die 65jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Doch am 21. Juni 2017 ging unser 91jähriges Mitglied nach langer Krankheit von uns.  

Als Lehrerstochter wurde Johanna Kallhardt 1926 in Brünn in Südmähren geboren. Nach 5jähriger Volkschulzeit und -jährigem Gymnasium trat sie 1941 in die Lehrerbildungsanstalt in Brünn ein. Die 1. Lehramtsprüfung absolvierte sie 1945. Nach der Vertreibung der Deutschen aus der CSR gelangte sie nach Franken und erwarb danach die Aufenthaltsgenehmigung in München, wo sie 1951 die 2. Lehramtsprüfung ablegte.Ihre ersten Jahre als Lehrerin arbeitete sie an der Grundschule in Oberhaching, erkämpfte die „gemischten Klassen“, bot erfolgreich den Buben Handarbeit an, spielte mit den Schülern Theater und legte einen Schulgarten an.Ab 1958 unterrichte sie dann in München, in der Grund- und Hauptschule an der Klenzestr. und war 18 Jahre lang die Vertrauenslehrerin des MLLV. 1971 wurde sie zur Konrektorin ernannt.  

Frau Kallhardt ist nicht nur seit 65 Jahren ein treues BLLV/MLLV-Mitglied, sondern sie hat sich auch stets mit ihrem persönlichen Stil im Bereich „Musisches Schaffen der Lehrer“ und später als zuverlässige Leiterin der Gruppe der Pensionisten im MLLV engagiert. Im BLLV-Haus betreute Frau Kallhardt das Archiv „Musisches Schaffen“. Umgeben von Büchern residierte sie im Keller am Bavariaring 37. Die Büchersammlung war eine reine Fundgrube für Geschichten zu den MLLV-Ehrenabenden. Feinsinnig wählte sie ernste und heitere Geschichten aus und trug sie am Ehrenabend ausdrucksvoll vor. 25 Jahre lang begleitete sie die pensionierten Lehrer im MLLV, bot ihnen Lesungen, Weihnachtsfeiern und weitere musische Veranstaltungen an. Sie organisierte Omnibusfahrten in kulturell beeindruckende Gegenden, die sie mit Anni Lang akribisch vorbereitet hatte.  

Vorbereitet hatte sie auch schon 15 Jahre vor ihrem Tod die Zeilen, die der Pfarrer vorlesen sollte. Sie bedankte sich für die Ehren die ihr zur 50. Mitgliedschaft zuteil wurden - nichtahnend, dass da noch einiges kommen würde. So erhielt das treue, engagierte Mitglied am 09. Dezember 2008 die Karl-Heiß-Medaille für ihr Wirken im MLLV/BLLV und war somit Ehrengast bei vielen Veranstaltungen.  

Mit Dank und in Würde verabschieden wir uns von Johanna Kallhardt. Möge sie in Frieden ruhen.  

Waltraud Lučić  

Suche