Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Die zentrale Aufgabe des bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ist die Schulaufsicht und die Schulverwaltung. Darüber hinaus hat es auch zahlreiche andere Aufgaben, wie z. B. die Pflege der Beziehung zwischen Staat und Kirche. Es ist die oberste Dienstbehörde im Bereich des Schul- und Bildungswesens.

Organisation des Kultusministeriums


 

 


Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle

Der Kultusminister, der 1961 in München geboren wurde, studierte nach seinem Abitur am Wilhelmsgymnasium in München Geschichte und Katholische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach dem Magister Artium wurde er 1989 zum Dr. phil. promoviert. Während seines Studiums arbeitete er bei der Deutschen Bahn. Von 1990 bis 1994 arbeitete er als Fernsehredakteur beim Bayerischen Fernsehen.

Seit 1994 gehört Dr. Spaenle dem Bayerischen Landtag an. Seit 2003 hatte er den Vorsitz des Landtagsausschusses für Hochschule, Forschung und Kultur übernommen.

Dr. Spaenle ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 


Staatssekretär Georg Eisenreich

Geboren am 6. Dezember 1970 in München, römisch-katholisch, verheiratet, Vater einer Tochter

 

  • 1990 Abitur am Ludwigsgymnasium München
  • ab 1990 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1992 Stipendium der Hanns-Seidel-Stiftung
  • seit 2001 Rechtsanwalt (wird derzeit aufgrund eines öffentlichen Amtes nicht ausgeübt)
  • seit Oktober 2003 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • 2008 bis 2013 Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport im Bayerischen Landtag
  • seit 10. Oktober 2013 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

 


Staatssekretär Bernd Siebler

Der in Straubing gebürtige Bernd Sibler ist katholisch. Er hat sich in der katholischen Jugendarbeit, dem Kreisjugendring wie auch in der Jungen Union engagiert. Bernd Sibler hat Lehramt Gymnasium mit den Fächern Deutsch und Geschichte studiert. Nach dem Referendariat arbeitete er am Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf als Lehramtsassessor. Seit 1996 gehört er dem Stadtrat von Plattling und dem Kreistag des Landkreises Deggendorf an. 1998 wurde Bernd Sibler in den Bayerischen Landtag gewählt. Er gehörte im Landtag dem Haushaltsausschuss an. Von Oktober 2007 bis Oktober 2008 war er Staatssekretär im Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Seither leitete er den Hochschulausschuss des Bayerischen Landtags.



Suche

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im Februar das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Dienstanfängerseminaren! Weitere Informationen

Leseförderung