27. Oktober 2015

Offener und konstruktiver Dialog mit Seehofer

Von: R. Haberer

Antrittsbesuch von BLLV-Präsidentin Fleischmann beim Ministerpräsidenten

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer mit BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer mit BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann. Foto: Bayerische Staatskanzlei.

BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann traf sich vergangene Woche zu einem Gedankenaustausch mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. Das gut eineinhalbstündige Gespräch bezeichnet Fleischmann als sehr offen und konstruktiv. Die beiden besprachen dabei nicht nur die Integration der Flüchtlinge, sondern auch andere bildungspolitische Themen wie zum Beispiel die zunehmende Bürokratisierung des Schulbetriebs.

 

„Es hat mich sehr positiv überrascht, dass das Gespräch so lange gedauert hat“, freute sich Fleischmann nach dem Treffen. „Der Ministerpräsident war sehr interessiert und aufgeschlossen, und ich habe das Gefühl, dass wir einen guten Draht zueinander gefunden haben.“

 

Flüchtlinge: Belastungsgrenzen der Schulen sind erreicht

Beherrschendes Thema des Treffens war die Frage der Integration der Flüchtlinge. Fleischmann und Seehofer tauschten sich nicht nur über die gesamtpolitische Lage aus. Bayerns Staatsoberhaupt wollte anhand von konkreten Beispielen aus dem Alltag wissen, wie die Eingliederung der vielen Kinder und Jugendlichen an den Schulen klappt. „Er war erfreut darüber, dass es dort eine positive Kultur der Integration gibt“, schildert die BLLV-Präsidentin.

 

Fleischmann machte ihn zugleich darauf aufmerksam, dass die Belastungsgrenzen bei Lehrkräften, Schulleitungen, Verwaltungsangestellten und anderen Mitarbeitern längst erreicht sind. Deshalb dankte sie Seehofer für die im Nachtragshaushalt eingeplante umfangreiche Unterstützung für die Schulen in Form von zusätzlichen 1.700 Lehrerstellen und weiteren Finanzmitteln.

 

Seehofer wünscht sich Entbürokratisierung von Schule

Weitere Themen des Gesprächs waren die Situation der Schulverwaltung, die zunehmende Verrechtlichung und Bürokratisierung von Schule. Seehofer sprach sich hier für eine Entbürokratisierung sowie mehr Kreativität und Flexibilität aus.

 

Zum Abschluss des Treffens stellte Fleischmann dem Ministerpräsidenten das soziale Engagement des BLLV vor: Das Kinderhaus „CASADENI“ in Peru, das „denkbar“- Schulfrühstück-Projekt und die geplante Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im BLLV-eigenen Schloss Fürstenstein in Berchtesgaden. Seehofer gab sich von diesen Aktivitäten sichtlich beeindruckt.

 

 

Mehr zum Thema:
» Weitere politische Gespräche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Suche

Im Blickpunkt

Wartungsarbeiten an BLLV.de

Am BLLV-Webauftritt werden vom 16. bis 19. Januar 2018 Wartungsarbeiten durchgeführt. Einzelne Inhalte sind in dieser Zeit nicht abrufbar. Wir bitten um Verständnis.

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im Februar das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Ref-Check-Seminaren! Weitere Informationen