2. Dezember 2015

Kardinal Marx: „Schulische Integration muss gelingen“

Von: R. Haberer

Erzbischof plädiert für unbürokratische Herangehensweise

Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising, tauschte sich mit BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann aus.

Erzbischof Marx und BLLV-Präsidentin Fleischmann sind sich darin einig, dass Schulen bei der erfolgreichen Integration von Flüchtlingen eine Schlüsselfunktion zukommt. Beide Seiten wollen die Werteerziehung an Schulen voranbringen und vereinbarten, eine Arbeitsgemeinschaft für den Religionsunterricht zu gründen.

 

Die erfolgreiche Integration von Flüchtlingskindern den Schulen ist Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, ein großes Anliegen. Sowohl Marx als auch Fleischmann waren sich bei ihrem Treffen darin einig, dass die Eingliederung der Flüchtlinge an den Schulen die zentrale Herausforderung ist: Wenn diese gelinge, dann könne auch die große Aufgabe der gesellschaftlichen Integration gelingen, betonte die BLLV-Präsidentin. „Schulische Integration ist ganz wichtig und muss gelingen“, sagte auch Marx.

 

Der Kardinal war sehr interessiert daran von konkreten Beispielen, einzelnen Erfahrungen und den Detailplänen des Kultusministeriums zur Integration der Kinder und Jugendlichen zu erfahren. Wie der BLLV wünscht sich Marx eine kreative und unbürokratische Herangehensweise.

 

Fleischmann sprach mit dem Geistlichen auch über die Werteerziehung an den Schulen, die Bedeutung des Islamunterrichts, und das Fehlen der entsprechenden Lehrkräfte, die eine Ausweitung des Angebots behindert.

 

Werteerziehung als Schlüssel zu gegenseitigem Verständnis

Werteerziehung müsse nun auf breite Beine gestellt werden, befanden Marx und die BLLV-Präsidentin. Welche Werte haben wir? Welche Werte bringen die Flüchtlinge mit und wie sind beide Sichtweisen integrierbar? Diese Fragen beschäftigen sowohl Marx als auch Fleischmann. Sie waren sich darin einig, dass die aktuelle Situation an den Schulen eine sehr gewinnbringende sein könne: Sich seiner eigenen Werte bewusst zu werden und die von anderen kennenzulernen trage immens zu gegenseitigem Verständnis und damit zur Integration bei.

 

Vereinbart wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit Mitarbeitern von Erzdiözese und BLLV zum Thema „Material für den Religionsunterricht“, um die Integration der Flüchtlinge und die Werteerziehung aller Kinder voranzubringen. „Hier werden wir mit der Fachgruppe ,Schule, Kirchen und Verbände‘ dran bleiben“, kündigte Fleischmann an. Hilfen für den Unterricht müssten ihr zufolge qualitativ sehr hochwertig sein, um dem Anspruch einer gelingenden Integration zu genügen.

 

Schule braucht Entschleunigung und Fokussierung auf zentrale Werte

Auch über das Thema „Entschleunigung“ unterhielt sich die BLLV-Präsidentin intensiv mit dem Geistlichen. Beide sind überzeugt davon, dass die Gesellschaft dringend eine Fokussierung brauche. Fleischmann betont: „Wir müssen zentrale Werte in den Mittelpunkt stellen und Kindern und Jugendlichen gerade in der Schule ein Feld der Zentrierung bieten. Innehalten, sich Zeit nehmen, gemeinsam intensiv diskutieren und sich gegenseitig wertschätzen: das sind Werte, die wir gerade in der jetzigen Zeit intensiv in Schule leben und vorleben wollen und müssen.“  


Suche

Im Blickpunkt

Wartungsarbeiten an BLLV.de

Am BLLV-Webauftritt werden vom 16. bis 19. Januar 2018 Wartungsarbeiten durchgeführt. Einzelne Inhalte sind in dieser Zeit nicht abrufbar. Wir bitten um Verständnis.

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im Februar das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Ref-Check-Seminaren! Weitere Informationen