27. März 2017

Kunstfahrt nach München

Von: Erich Hübel

Große Sonderausstellungen zeichnen sich dadurch aus, dass Exponate weltweit zusammengesucht und ausnahmsweise ausgeliehen werden können.

Auch „Spaniens goldene Zeit“ in der Münchner Kunsthalle war dafür wieder ein Paradebeispiel. Um ca. 100 Bilder und Skulpturen zu sehen, die teilweise erstmals Spanien verlassen durften, setzten sich in der März-Exkursion der „Un“-Ruheständler über 40 Kunstinteressierte frühmorgens in einen Bus, um dann gegen Mittag in zwei Gruppen von Kunsthistorikerinnen ausgewählte Werke gezeigt und erläutert zu bekommen. Die beiden führenden Damen verstanden es glänzend, uns Laien die zukunftsweisenden Anschauungen und Techniken des Malers Velazquez und seiner Zeitgenossen zu verdeutlichen. Nach dem Mittagessen förderten einige NLLVler die Münchner Geschäftswelt, während andere noch das nahe gelegene Karl-Valentin-„Musäum“ in ihr Kultur-Portfolio aufnahmen und vor der Heimfahrt den Tag im dortigen Turmcafé ausklingen ließen.

Erich Hübel

Alle Bilder finden Sie hier.



Suche