15. September 2017

Gewalt gegen Lehrkräfte

Gewalt gegen Lehrkräfte - Bitte um Stellungnahme - Schreiben des BLLV und VBE an Kultusminister Spaenle am 15.9.2017

Am 14. November 2016 hat der Verband Bildung und Erziehung (VBE) die von ihm in Auftrag gegebene repräsentative torsa-Umfrage "Gewalt gegen Lehrkräfte" veröffentlicht. Hierfür wurden im September und Oktober letzten Jahres insgesamt 1.951 Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland befragt.

Einige Ergebnisse zur Erinnerung: Über die Hälfte der Befragten berichtete, dass es an ihrer

Schule in den letzten fünf Jahren Vorfälle psychischer Gewalt gegen Lehrkräfte gab, fast jede vierte Lehrkraft war bereits selbst betroffen. Jeder fünfte Befragte gab zudem an, dass es in den letzten fünf Jahren Vorfälle körperlicher Gewalt gegen Lehrkräfte an ihrer Schule gab, sieben Prozent der Lehrkräfte erlebten dies selbst. Bisher wurde von politisch Verantwortlichen oft argumentiert, es handele sich um Einzelfälle. Wir als VBE finden: Deutschlandweit 40.000 attackierte Lehrkräfte sind keine Einzelfälle.

 

Nach der Veröffentlichung haben wir unsere Aktivitäten auf folgende Punkte ausgerich­tet:

  • Öffentlichkeit für das Thema hergestellt (Pressearbeit; u.a. Zusammenarbeit mit Medienschaffenden für diverse Rundfunk- und Fernsehsendungen),
  • Politische Initiativen der durch Nordrhein-Westfalen in den Bundesrat eingebrachten Gesetzesinitiative zur Strafverschärfung  von Angriffen auf alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes unterstützt (Anschreiben der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, später auch aller Justizministerinnen und Justizminister),
  • Broschüre "Das Tabu brechen - Gewalt gegen Lehrkräfte" mit einer Erstauflage von 25.000 Exemplaren herausgegeben (praxisorientierter Leitfaden mit einer Analyse und einem ausführlichem Serviceteil für alle 16 Bundesländer). Sie finden diese un­ ter: http://www.vbe.de/angebote/gewaltbroschuere.html.

Anfang November 2017, ein Jahr nach der Veröffentlichung, möchten wir gerne aufzei­gen, was sich seit der Umfrage in den Bundesländern verändert hat. Hierfür möchten wir Sie bitten, bis zum 16. Oktober 2017 eine kurze Stellungnahme abzugeben. Bitte lassen Sie uns wissen,

  • ob Sie Statistiken zu Vorfällen von Gewalt gegen Lehrkräfte führen und diese öffent­lich zugänglich machen (bitte mit Quellenangabe).
  • wie Sie sich für Lehrkräfte einsetzen, die Gewalt erlebt haben. Dazu gehört auch:
  1. wie wirken Sie darauf ein, dass Schulaufsicht und Schulleitungen Lehrkräfte unterstützen können?
  2. Kennen Sie die Praxis des Verschweigens solcher Vorfälle, damit Schulstandor­te keinen schlechten Ruf erhalten? Wie wirken Sie dagegen?
  • wie Sie sicherstellen, dass jede Lehrkraft weiß, an wen sie sich bei Gewaltvorfällen wenden kann.
  • ob Sie nach Bekanntwerden der Zahlen durch unsere Umfrage konkrete Verbesse­ rungen zum Schutz der Lehrkräfte herbeigeführt haben oder dies planen. Wenn ja, bitte führen Sie aus, welche.

Wir freuen uns über Ihre Antwort bis 16. Oktober 2017 an die Unterzeichnenden des Briefes und bedanken uns für Ihre Unterstützung bei diesem wichtigen Thema.

Die eingehenden Stellungnahmen werden wir in geeigneter Weise öffentlich machen.

 

 

Mehr Infos dazu

Gewalt gegen Lehrkräfte - Eine repräsentative Umfrage unter 500 Lehrerinnen und Lehrern in Bayern

 

Pressemitteilung des VBE
(Die VBE-Pressemitteilung wurde formuliert vor Eingang des Schreibens des Bayerischen Kultusministeriums. Deshalb ist Bayern in  dieser Pressemitteilung nicht erwähnt).


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni