Nachrichten zur Mittel-/Hauptschule

Aktuelles:

29. Mai 2017

Gelungene Inklusion noch immer nicht in Sicht

Ergebnisse einer forsa-Befragung sind alarmierend:

Seit Jahren ist die Umsetzung der Inklusion für viele Schulleitungen, Lehrkräfte und Eltern ein Thema, das sie entweder wütend macht oder resignieren lässt. In NRW hat das Thema sogar den Ausgang...

zum Archiv ->

Lehrerbefragung: An den Mittelschulen wird der Mangel verwaltet

BLLV-Studie vom Herbst 2014 legt viele Probleme offen

Daran beteiligten sich im Schuljahr 2014/15 insgesamt 532 Lehrkräfte. Die Herausforderungen an den Mittelschulen sind immens. Fast 90 Prozent der Befragten geben an, Schüler mit Migrationshintergrund zu unterrichten, rund 84 Prozent berichten von mindestens einem Schüler in der Klasse mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Es bräuchte zusätzliche Stellen und Fachkräfte, um diese Schüler gut fördern zu können und mit der eigenen Arbeitsbelastung klar zu kommen. Eine positive Zukunftsperspektive hat die Mittelschule aus Sicht der Mehrzahl der Befragten nur dann,  wenn die Bildungspolitik ein längeres gemeinsames Lernen ermöglicht.. (weiter lesen...)


Die Mittelschule - (k)ein Weg zum Erfolgsmodell?

BLLV-Befragung unter Lehrkräften zur Mittelschule legt Kulft zwischen Wunsch und Wirklichkeit offen

Das Kultusministerium feiert die Mittelschule beharrlich als durchschlagenden Erfolg. Eine große Umfrage des BLLV hat ergeben: Die Lehrkräfte an den Mittelschulen sehen ganz und gar keinen Grund zum Feiern. Für die meisten ist diese Schulform allenfalls eine Zwischenlösung... (weiter lesen...)



Neuer Ländervergleich in Naturwissenschaften

Für den Ländervergleich testete das ländereigene Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen im Mai und Juni mehr als 44.000 Schüler, aus allen Schularten, die die neunte Jahrgangsstufe besuchen. Die Schüler mussten Aufgaben in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik lösen... (weiter lesen...)



Die Empfehlungslisten für Klassen- und Schulbibliotheken

Die Empfehlunglisten werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BLLV-Jugendschriftenausschusses zusammengestellt. Sie haben die Bücher beurteilt und sie als die besten Neuerscheinungen eingestuft. Sie empfehlen diese Bücher für die  Aktualisierung der Schülerbibliothek.

 

 


Infos aus Kultus- und Finanzministerium

Kultusministerielle Schreiben






Wohnortnahe Schule - in Bayern ohne Zukunft?

Das dreigliedrige Schulsystem steht vor dem Aus - und damit auch viele kleine Schulen

Wohnortnahe Schulen stellen für die meisten Familien ein Stück Lebensqualität dar. Doch das Überleben vieler Schulen auf dem Land ist gefährdet, wenn Bayern an seinem dreigliedrigen Schulsystem mit Haupt- und Realschule sowie Gymnasium festhält. Das zeigt die BLLV Studie "Die Zukunft der wohnortnahen Schule in Bayern"... (weiter lesen...)



BLLV-Befragung zur Mittelschule

Die bayerische Mittelschule im Spiegel der Kommunalpolitik und Schulleitungen

Nachdem 2007 und 2008 eine Vielzahl von Gemeinden und Hauptschulen Anträge zu einer Weiterentwicklung ihrer Schule vor Ort stellten, großteils mit schulartübergreifenden Ansätzen, entschied das Kultusministerium 2009 unter strikter Beibehaltung des dreigliedrigen Schulsystems die Hauptschule zur Mittelschule weiter zu entwickeln.
Im Sommer 2009 wurde das Konzept der Mittelschule und der Schulverbünde vom Kultusminister vorgestellt.

Der BLLV befragte 863 Haupt- bzw. Mittelschulrektor/innen und 827 Bürgermeister/innen, in deren Gemeinde sich eine Haupt- bzw. Mittelschule befindet.

BLLV-Befragung zur Mittelschule im Oktober 2010




Lehrer sehen Hauptschulinitiative des Ministers kritisch

Blitzbefragung des BLLV kommt zu ernüchternden Ergebnissen

Der Kultusminister hat eine Hauptschulinitiative mit vier Bausteinen in die Wege geleitet:

  • Kooperationsmodelle Haupt-/ Realschulen
  • Ausbau großer Hauptschulen zu Mittelschulen
  • Einrichtung von Schulverbünden
  • Dialogforen in den Landkreisen

660 Lehrer amtworteten auf die Blitzumfrage trotz der Arbeitsbelastung am Schuljahresende. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Nur wenige erwarten sich von diesen Veränderungen eine Lösung für die Probleme der Hauptschule.



Gegen Cyber-Mobbing kann man sich wehren

Medienpädagogische Berater zeigen Schüler und Lehrern, wie man sich richtig in Sozialen Netzwerken bewegt  -  ein Beispiel aus der Praxis

Sie wachsen auf mit den Errungenschaften der digitalen Welt, und doch sind viele Jugendliche im Umgang  mit Sozialen Medien völlig unbedarft.  Soziale Netzwerke gehören für die heutige Generation von Schülern zum Alltag. Dennoch geben viele von ihnen auf facebook und Co. intimste Informationen preis, die für jeden einsehbar sind. Zugleich werden Schüler immer häufiger Opfer von virtuellen Mobbing-Attacken im Web 2.0.  Wie Lehrkräfte ihre Schützlinge auf den richtigen Umgang mit Sozialen Medien vorbereiten können und wie man sich vor Cyber-Mobbing schützt... (weiter lesen...)


Zum Nachschauen: BayEUG, LDO und VSO

Neben dem Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetz, das Struktur und Arbeitsweise des gesamten  Bildungssystems in Bayern festlegt, und der Lehrerdienstordnung, die für Lehrer aller Schularten relevant ist, regelt die Schulordnung für die Grund- und Hauptschulen (Volksschulen) wichtige rechtliche Details, insbesondere

  • Fragen der Schulgemeinschaft (Schulleiter Lehrer, Eltern, Schüler, Schulforum)
  • Aufnahme und Schulwechsel
  • Schulbetrieb
  • Hausaufgaben, Leistungsnachweise, Vorrücken, Zeugnisse
  • Prüfungen