PENSIONISTEN AKTIV

Ausflug nach Vilshofen

Am 12.Juli trafen sich 21 Pensionisten am Hauptbahnhof um 9 Uhr zum Ausflug nach Vilshofen. Auch das mit „voraussichtlich“ ausgeschriebene Gleis 25 stimmte. Nur das Wetter ließ etwas zu wünschen übrig, das konnte  aber unsere aktiven Pensionisten nicht erschüttern. In Vilshofen wurden wir schon von unserer Fremdenführerin erwartet, der Stadtspaziergang führte über die Vilsbrücke in die Altstadt zur Stadtpfarrkirche St. Johannes. Der Kirchturm hat noch ein romanisches Fundament, von der ehemaligen kleineren Kirche im gleichen Stil weiß man nur durch Ausgrabungen, der gotische Bau aus dem späten 15. Jahrhundert brannte 1794 aus. Der Neubau erhielt seine prachtvolle Barockausstattung aus 1804 säkularisierten Kirchen der Umgebung. Von Egid Quirin Asam ist allerdings die Stuckfigur des hl. Johannes.  

Durch die Hochwasserverbauung mit der Erinnerungstafel an frühere schwere Hochwasser hindurch ging es zur eindrucksvollen Uferpromenade an der Donau.   

Wieder an die Kirche zurück und nun in der Gegenrichtung zum malerischen Stadtplatz am Rathaus vorbei durch die Donaugasse zum historischen Stadtturm zum Wolferstätter Bräu,  wo wir unser wohlverdientes Mittagessen einnahmen. Zuvor gedachten wir aber noch eines berühmten Sohnes der Stadt, der heute fast vergessen ist, den Braumeister Josef Groll. Dieser wanderte1842 nach Pilsen aus und „erfand“ im dortigen bürgerlichen Brauhaus das Pils, nun nach Pilsen benannt, zugegeben ein „Grollbier“ wäre wohl kein so attraktiver Name. Der Verdauungsspaziergang führte auf neuen Wegen durch die Altstadt zur schönen Uferpromenade und zum Cafe Roma, wo uns sogar die Sonne beehrte.  

Der Zug nach München, gemütlich ohne Umsteigen, beendete den ereignisreichen Tag, mit dem Dank an Iildico Jansco für die ausgezeichnete Vorbereitung.


Suche