PATENSCHAFTEN IN ÜBERGANGSKLASSEN

„Ohne Moos wenig los!“

Unterstützung für Übergangsklassen  

Im Rahmen des Projektes „Patenschaften für Übergangsklassen“ traf sich der MLLV mit dem Referat für Bildung und Sport der Stadt München, um gemeinsam die Ausstattungssituation für Übergangsklassen zu besprechen.  

Mehr als 100 Übergangsklassen gibt es zurzeit an Münchner Grund- und Mittelschulen. Hier werden vor allem Kinder und Jugendliche aus Kriegs- und Krisengebieten aus der ganzen Welt unterrichtet – solange, bis sie gut genug Deutsch sprechen, um in Regelklassen zu wechseln. In den Ü-Klassen fehlt es an Geld, Material und Personal. Hier setzt das Projekt „Patenschaften für Übergangsklassen“ an.  

Das Bildungsnetzwerk München (BiNet) und der Münchner Lehrer- und Lehrerinnen Verband (MLLV) bringen hilfswillige Stiftungen, Firmen und Privatleute mit Schulen in Kontakt. Die Projektpartner übernehmen Patenschaften und helfen beispielsweise mit Geldspenden.  

Mittlerweile fand eine vielbeachtete Pressekonferenz zu diesem Thema statt. Dem MLLV gelang es, für über 70 Übergangsklassen Patenschaften zu finden. Die Paten unterstützen mit ihren Geldspenden Übergangsklassen bei der Realisierung von Unterrichtsgängen. So kann von diesen Spenden beispielsweise ein Zoo-, Kino- oder Museumsbesuch für die ganze Klasse finanziert werden. Claudia Gäbler und Joachim Nöninger von GL2 brachten Licht in das Dunkel des Spendendschungels.  

Im Gespräch mit dem Referat für Bildung und Sport versprach Franziska Messerschmidt außerdem, dass sich die Schulleitungen bei besonderen Ausstattungswünschen für Übergangsklassen jederzeit auch direkt an das Referat F4 wenden können. „Am Geld darf es bei Übergangsklassen nicht scheitern“, betonte die stellv. Leiterin der Abteilung 4. Auch über das allgemeine Schulbudget hinaus können zusätzliche nichtlehrmittelfreie Lehrwerke oder technische Hilfsmittel wie z. B. Beamer bestellt werden.  

Falls in Übergangsklassen Verbrauchsmaterial wie z. B. Stifte, Schulhefte, Schultaschen oder Malkästen benötigt werden, können sich Lehrkräfte an die Stiftung „Wir helfen München“ wenden, die mit ihrer Aktion „ Bunte Münchner Kindl“ bedürftige Kinder und Jugendliche unbürokratisch unterstützt. In Kooperation mit der Stiftung hat der MLLV alle Grund-, Mittel- und Förderschulen in einem Schreiben und einer entsprechenden Materialliste über diese Aktion informiert.  

Wenn Schulen Interesse an einer 1 zu 1 Patenschaft für Kinder und Jugendliche aus Übergangsklassen haben, können sie sich an die Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement (FöBE) wenden: (Michèle Rotter) Michele.rotter@foebe-muenchen.de www.muenchner-schuelerpaten.de Unter ihrem Dach sind 19 ehrenamtliche Patenprojekte vernetzt, die bereits jetzt persönlich Schülerinnen und Schüler in ihrem Bildungs- und Ausbildungsweg begleiten, auch in Übergangsklassen.  

Harun Lehrer und Waltraud Lučić Bildunterschrift Gemeinsam durchforsten Vertreter des Referats für Bildung und Sport und des Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverband die notwendigen Vorkehrungen bei finanziellen Zuwendungen.

Links, von vorne nach hinten: Joachim Nöniniger, Ltg.GL2 und Harun Lehrer, MLLV Rechts, von vorne nach hinten: Waltraud Lucic, MLLV, Claudia Gäbler, GL2, Franziska Messerschmidt, F4

Suche