Herzlich Willkommen auf den Seiten des

                                                 

 

 

                                      Personalratswahlen 2016

               Die Ergenbisse (BPR) finden sie hier mit einem Klick.

 

 Der BLLV dankt herzlich für das Vertrauen in die Arbeit vor Ort!

                    

 


Oberpfälzer Lehrertag 2016

 

Am Samstag den 16. April 2016 fand der Oberpfälzer Lehrertag des BLLV Oberpfalz in Wolfringer Mühle (Gemeinde Fensterbach) statt. 

Nach einer Begrüßung durch Frau Schroll und dem Grußwort des Bürgermeisters von Fensterbach, Christian Ziegler, hielt Frau Simone Fleischmann, Präsidentin des BLLV, die brilliante Festansprache.

 

(Im Bild: Joachim Hanisch, Ursel Schroll, Simone Fleischmann, Margit Wild, Jürgen Mistol und Thomas Unger)

Es folgten weitere Grußworte durch Margit Wild, SPD, Joachim Hanisch, FW, Jürgen Mistol, Bündnis 90/ Die Grünen und Thomas Unger, Regierung der Oberpfalz.

 

Im Anschluss an die Veranstaltung übergab die Bezirksvorsitzende einen Scheck an den Botschafter der Kinderhilfe Klaus Wendler und die Präsidentin des BLLV Simone Fleischmann. Hiervon soll das Gehalt eines Lehrers im BLLV-Kinderhaus in Peru bezahlt werden.

 

Presseschau zum OLT 2016:

Links zu den Artikeln der MZ und des Oberpfalznetzes.

 


Bezirksausschusssitzung des BLLV Oberpfalz am 15. April in Wolfringmühle

Nach Informationen und Berichten der Vorsitzenden Ursula Schroll wurde ein Positionspapier zur Freigabe des Elternwillens beschlossen. So soll in Zukunft der Elternwille entscheidend für die Schullaufbahn eines Kindes sein. Das Übertrittsverfahren sollte also neu gestaltet werden und von den Noten getrennt werden.

Die ABJ forderte mehr junge Lehrer für die Oberpfalz und stellte dies überzeugend dar. Die Altersstruktur der Lehrkräfte im Bezirk sieht die ABJ als drängendstes Problem.

Am Abend wurden ausgeschiedene Kreisvorsitzende durch Frau Schroll verabschiedet. Sie konnte sich nicht erinnern, jemals so viele auf einmal verabschiedet zu haben. Der Wechsel fand in sechs Kreisverbänden statt.

Es gaben ihr Amt ab: Heike Merther an Martina Thöns – KV Kemnath, Christiana Köhler an Manuel Sennert, KV Weiden, Sigi Hümmer an Astrid Schels – KV Regensburg Land, Anna Metz an Edith Ruppert-Groher – KV Vilseck, Elisabeth Plankl an Albert Semmler – KV NM und Michael Koppmann an Edgar Hanner–KV Nabburg

Die Vorsitzende dankte im Namen des Bezirksvorstandes ganz herzlich für die geleistete Arbeit.

 

 


Informationen zum Workshop:

Flüchtlinge in Schulen: Wie Integration gelingt
                                 

Ein Zeitungsartikel ist HIER.

Einen Bericht von TVA finden Sie in diesem LINK.


             

                                    


BLLV-Oberpfalz in Klausur

Parkstein. Am Wochenende traf sich der Bezirksvorstand des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) mit der 1. Vorsitzenden Ursula Schroll in Parkstein, um das kommende Jahr zu planen. Auf dem Programm standen unter Anderem die Vorgehensweise bei der Integration der Flüchtlinge, die Planung der Personalratswahlen, die Vorbereitung des Oberpfälzer Lehrertages, die Vereinbarkeit der Übertrittsmodalitäten mit dem neuen Lehrplan, das Projekt verständnisintensives Lernen und das Programm „Pädagogik trifft Politik“.

Die nächste Veranstaltung des Oberpfälzer BLLV, mit dem Thema „Flüchtlinge in Schulen, wie Integration gelingt“ wird am 3.3.2016 in Donaustauf stattfinden. Bei dieser Fortbildungsmaßnahme, werden Lehrern konkrete Hilfen gegeben, wie sie mit Flüchtlingen umgehen können.

Dann folgt der Oberpfälzer Lehrertag am 16. April 2016 in Wolfring, bei dem die Präsidentin des BLLV Simone Fleischmann den Hauptvortrag unter dem Titel „Zeit für Bildung!“ halten wird. Hier wird auch die Position des BLLV bezüglich der Umsetzung des neuen Lehrplans eine Rolle spielen.

Beim Projekt Verständnisintensives Lernen geht es darum, wie die eigenen Lernbiographien von Lehrern und Schülern den Unterricht beeinflussen und was man daraus für das Angebot von verschiedenen Lernwegen folgern kann. Hier werden Multiplikatoren für die Oberpfalz geschult. Unter dem Motto Pädagogik trifft Politik, werden dann im Jahr 2016 einige Abgeordnete des Landtages die Telemannschule in Teublitz besuchen.

 


 

Schulleitertag am 9.10.2015 mit Simone Fleischmann

                                 Oberpfälzer Schulleiter diskutierten

 

Die Oberpfälzer Rektoren fordern auf dem Oberpfälzer Schulleitertag in Paulsdorf mehr Zeit für die Leitung Ihrer Schulen. Zu Beginn schilderte der Leiter der Fachgruppe Schulleitung in der Oberpfalz, Heinz Meinl, den Tag eines Schulleiters, der von 7 Uhr morgens bis 16 Uhr dauert und oft noch abendliche Verpflichtungen beinhaltet. Dabei solle er seine Schule noch weiterentwickeln.

In ihrem Grußwort berichtete Ursula Schroll, 1. Vorsitzende der Oberpfalz, von der Problematik der Statistiken und welchen Zeitaufwand ein Schulleiter mit diesen, oft in verschiedenen Programmen zu erstellenden Statistiken verbringt, die er doch so viel sinnvoller nutzen könnte. Stattdessen sollten die Schulleitungen mehr Eigenverantwortung bei Ihren Entscheidungen erhalten.

Simone Fleischmann, die Präsidentin des BLLV, referierte zu dem Thema „Zeit für Bildung-Zeit für Schulleitung“. Dabei forderte Sie eine Freistellung vom Unterricht für Schulleiter an Schulen, an denen viele Flüchtlinge integriert werden müssen. Auch seien im nächsten Haushalt 125 Millionen Euro für die Einrichtung von 2500 Lehrerstellen für die 50.000 ankommenden Flüchtlinge nötig, so die Präsidentin. Momentan sei die Herausforderung nur zu stemmen, wenn die interne Evaluation ausgesetzt wird, die Schulleiter aus dem Unterricht herausgenommen werden und alle verfügbaren Real- und Gymnasiallehrer in die Mittelschulen eingestellt werden.

Im Anschluss führte Thomas Bärthlein gekonnt durch eine Diskussionsrunde mit Thomas Gehring, Bündnis90/Die Grünen, Joachim Hanisch, Freie Wähler, Margit Wild, SPD, und Josef Gruber, CSU. Schade fanden es die Diskussionsteilnehmer allesamt, dass kein CSU Mitglied aus der Landtagsfraktion, der Legislative, anwesend war. Sie waren sich einig, dass Schulleiter an Mittelschulen mehr Eigenverantwortung und Zeit brauchen. Das Problem seien hierbei die unzureichenden finanziellen Mittel. Die Diskussion bezog das Publikum mit ein. So berichtete die Leiterin einer kleinen Schule, dass Sie keine Verwaltungsangestellte mehr hat, aber 22 Stunden Unterricht hält und das alles nicht zu schaffen sei. Margit Wild erzählte von einer Rektorin, die aus diesem Grund stets mit einem Bein im Klassenzimmer und mit dem anderen auf dem Gang steht. Ursula Schroll sagte hier: „Überall auf der Welt leitet ein Schulleiter seine Schule und hat dafür Leitungszeit. Bei uns muss ein Schulleiter unterrichten und erhält für die Leitung seiner Schule Anrechnungsstunden. Dies ist bei Weitem nicht ausreichend.“

 

 

 

 


Pressemeldung des BLLV Oberpfalz, 29.09.2015

 

Oberpfälzer Schulen unterversorgt

 

Paulsdorf. Mit großer Sorge blickt der Bezirksvorstand des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) in das angelaufene Schuljahr. Rückmeldungen aus allen Schulamtsbezirken in der Oberpfalz bestätigen, dass die Personalversorgung äußerst knapp ausgefallen ist und an den allermeisten Schulen kaum Möglichkeiten bestehen, über den Pflichtunterricht hinaus zusätzliche Fördermöglichkeiten, Arbeitsgemeinschaften oder unterstützende Maßnahmen anzubieten, auch die mobilen Reserven sind zum großen Teil bereits langfristig verplant. Bezirksvorsitzende Ursula Schroll befürchtet, dass während des Schuljahres massive Unterrichtsausfälle vorprogrammiert sind. Auch die dringend notwendigen zusätzlichen Ressourcen für die Flüchtlingskinder reichen bei Weitem nicht aus. Der Bezirksvorstand es BLLV fordert angesichts der angespannten Situation die politisch Verantwortlichen sowie das Kultusministerium auf, alle verfügbaren personellen Ressourcen auszuschöpfen, um die Schulen ausreichend personell zu versorgen. Außerdem erwartet der BLLV-Oberpfalz, dass zusätzliche Geldmittel bereitgestellt werden, um für die Betreuung der Flüchtlingskinder zusätzliches Personal wie Dolmetscher, Sozialpädagogen oder Psychologen finanzieren zu können. Nur mit erhöhtem personellen wie finanziellen Aufwand, so der Bezirksvorstand auf seiner Sitzung in Paulsdorf, können die Lehrkräfte und Schulen die Herausforderungen angemessen bewältigen.

 


Bei der BDV wurden wichtige Leitanträge zu folgenden Themen verabschiedet:

       ·         Eine gute Schule braucht gesunde Lehrer

·         Gebundener Ganztag – ausbauen und unterstützen

·         Inklusion braucht kind- und lehrergerechte Rahmenbedingungen

·         Flüchtlingskinder brauchen Unterstützung – ihre Schulen und Lehrer auch!

·         Mehr Zeit für Lehren und Lernen

 

Hier ist der LINK zu den ausgearbeiteten Forderungen des BLLV Oberpfalz.

 

 

 

 

Suche