Die Ferienwohnungen des BLLV in Schloss Fürstenstein


Ein Ort mit Geschichte

120 Meter über dem Markt Berchtesgaden liegt Schloss Fürstenstein. Steigt man den steilen Kälbersteig hinauf wird man belohnt von einem wunderschönen Blick auf den geschichtsträchtigen Ortskern Berchtesgadens mit seinen zahllosen Kupferdächern, über die die beiden Türme der spätgotischen Franziskanerkirche herausragen.

An dieser ruhigen Stelle über dem Ort errichtete 1758 der Fürstprobst von Berchtesgaden Michael Balthasar Graf von Christalnigg seinen Alterssitz Schloss Fürstenstein. Sechs Jahre lebte er dort, bis er 1764 im Alter von 58 Jahren verstarb. Christalnigg war kein Mann des verschwenderischen Luxus. Er hielt seine Wohnräume bescheiden. Großzügig allerdings ließ er die Kapelle ausschmücken, die noch heute, über 100 Jahre nach der Exsekretation ein kunsthistorisches Schmuckstück ist.


Fürstenstein und der BLLV

Zwischen 1909 und 1930 kaufte der Bayerische Lehrerverein alle Gebäude des Ensembles Stück für Stück. Bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts verbrachten jährlich Hunderte von Kolleginnen und Kollegen in Schloss Fürstenstein ihre Ferien. In den 90er Jahren renovierte der BLLV einen Teil des Anwesens, ein anderer wurde fest vermietet. Es entstanden sechs gut ausgestattete Ferienwohnungen, die gerne besucht werden.


Die Ferienwohnungen

Alle  sechs Ferienwohnungen bestehen aus einem Schlafzimmer und einem Wohnraum (zusätzliche Schlafmöglichkeit für 2 Personen), einer Kochnische, einer Dusche mit WC, einer separaten Toilette und einem Balkon. Außerdem kann das alleinstehende Apothekerhaus gemietet werden. Es besteht aus einem Wohnzimmer, einer Wohnküche mit Essecke, fünf Schlafzimmern, zwei Bädern und zwei Toiletten. Das Apothekerhaus ist die ideale Unterkunft für befreundete Familien mit Kindern oder mehrere Paare.

Fotogalerie

Anreise

 

Kontakt, Beratung, Buchung
BLLV-Reisedienst GmbH
Kurfürstenplatz 5
80796 München
Tel.: 089 286762-80
Fax: 089 286762.88
www.bllv-rd.de


 


Das Berchtesgadener Land: Natur, Kultur und Geschichte


Berchtesgaden - ein Ort mit einer bewegten Geschichte

Das Berchtesgadener Land liegt am südöstlichsten Zipfel Bayerns. Nach Salzburg sind es 25 km, nach München 160 km. Umgeben von einer grandiosen Bergwelt, zu deren Füßen der tiefblaue Königssee liegt, vereint Berchtesgaden intensives Naturerlebnis mit vielfältigen Zeugnissen einer alten Kulturlandschaft.

Berchtesgaden blickt auf eine über 900-jährige Geschichte zurück. 1102 wurde durch das Grafengeschlecht Sulzbach das Augustiner Chorherrenstift gegründet. Die reichen Salzfunde prägten Jahrhunderte lang das Leben der kleinen Marktgemeinde. Im 19. Jahrhundert kamen die bayerischen Könige mit ihrem Hofstaat jährlich zu großen Hofjagden in die Berchtesgadener Berge.

Viele prominente und wohlhabende Bürger bauten sich in dieser Zeit großzügige Ferienvillen und verbrachten hier ihre Sommerfrische. Während der Herrschaft der Nationalsozialisten gelangte der Ort zu traurigem Ruhm. Auf dem Obersalzberg errichtete Adolf Hitler den „Berghof“ und versammelte die nationalsozialistische Führungsschicht um sich. Berchtesgaden hat heute knapp 8.000 Einwohner und verfügt über vielfältige Freizeitangebote. Im Ort gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Ausführliche Informationen unter www.berchtesgaden.de


Wandern und Unternehmungen

Das Berchtesgadener Land ist seit Jahrhunderten das Ziel Erholung suchender. Umgeben von einer grandiosen Berglandschaft, die von dem majestätischen Watzmann (2.713 m) überragt wird, lädt es zu zahllosen Ausflügen, Wanderungen und Besichtigungen ein. In der nahen Bergwelt und im Naturschutzpark kann man einfache Wanderungen durchführen, aber auch Bergwanderungen mit allen Schwieirgkeitsgraden und Klettern.

Winterwandern, Eisstockschießen, Eislaufen, Rodeln, Pferdeschlittenfahrten, Skilanglauf und natürlich zahllose Abfahrten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades laden zu einem unvergesslichen Winterurlaub in den Alpen ein.
 

Das Salzbergwerk

Das Berchtesgadener Salzbergwerk ist Zeuge einer 450-jährigen Bergwerksgeschichte. Die Einfahrt in Bergmannskleidung bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Rutschen, eine Fahrt über den unterirdischen Salzsee, Einblicke in die zahllosen Stollen, die Salz-grotte und vieles mehr kann man kennen lernen.

Dokumentationszentrum Obersalzberg

In der jüngeren Gechichte ist der Obersalzberg eng verbunden mit dem Nationalsozialismus. Der Obersalzberg war der Ferientreffpunkt der nationalsozialistischen Führungsschicht.
Ein neu eingerichtetes, nach modernen Kriterien der Museumsgestaltung konzipiertes Dokumentationszentrum informiert detailliert über diese Phase der Geschichte.

Die Mozartstadt Salzburg

Die weltberühmte Mozartstadt liegt nur 20 km entfernt. Salzburg lädt ein zum Bummeln und Einkaufen in den romantischen Gassen der Altstadt, zu Museumsbesuchen, Konzerten und Theateraufführungen. Und es gibt zahllose Restaurants aller Preisklassen zum Schlemmen und Genießen.

Der Königssee mit St. Bartholomä

Einer der schönsten Bergseen in den bayerischen Alpen findet sich in unmittelbarer Nähe von Berchtesgaden: Der tiefblaue Königssee. Bei der Überfahrt mit dem Elektroboot zu der Wallfahrtskirche Sankt Bartholomä vorbei an der weltberühmten Echowand kann man die grandiose Berglandschaft genießen.


Das Kehlsteinhaus 

Auf 1.834 m findet sich das Kehlsteinhaus. Lage und Bau sind ein eindrucksvolles Werk technischen Könnens. Eine Bergstraße mit 26 % Steigung, ein 124 m langer Tunnel und ein über 100 m hoher Aufzug führen zum Restaurant mit dem herrlichem Rundblick auf das Berchtesgadener Land. 


Der Nationalpark Berchtesgaden

1978 wurde der Nationalpark Berchtesgaden eingerichtet. Er erstreckt sich über 210 Quadratkilometer. 230 Kilometer Wanderwege unterschiedlichen Schweregrades führen zu einmaligen Ausblicken auf den Watzmann, den Hochkalter und die bayerische und österreichische Bergwelt.


Königliches Schloss Berchtesgaden

Im Ortskern von Berchtesgaden findet sich das Königliche Schloss, in dem Bayerns Herrscher ihre Ferien verbrachten. Die Räume des Schlosses beherbergen eine bedeutende Kunstsammlung aus dem 15. bis 19. Jahrhundert mit Plastiken von Tilmann Riemenschneider, Werken von bedeutenden europäischen Malern sowie historischen Möbeln und Tapisserien. 


Watzmann Therme

900 m2 Wasserfläche, eine 80-Meter-Rutsche, Strömungskanal, Kinder- und Sportbecken, Sauna, Solarium, Dampfbad, Sole Innen- und Außenbecken, Massage- und Gymnastikräume sorgen für Badespass und Erholung.



 

Anreise

Mit dem PKW:

Autobahn A8 München-Salzburg, Ausfahrt: Bad Reichenhall. Von Bad Reichenhall Wegweiser nach Berchtesgaden beachten (B 20). Kurz vor Berchtesgaden durchqueren Sie den Ort Bischofswiesen.

500 m nach Ortsende links abbiegen in Richtung Berchtesgaden Ortsteil Stangaß. Hauptstraße geradeaus bis zum kleinen Kreisverkehr. Weiter geradeaus. Nach ca. 200 m sehen Sie auf der linken Strassenseite eine Tankstelle. Nach weiteren 200 m scharf links (180 Grad) in die Kälbersteinstraße abbiegen. Die Kälbersteinstraße aufwärts ca. 800 m bis zum Schild Ende 30. Hier nicht links, sondern weiter geradeaus. Die Straße geht leicht abwärts. Nach 50 m erreichen Sie rechts den Gästeparkplatz von Schloss Fürstenstein.

Mit dem Zug:

Zugverbindung von München nach Berchtesgaden. Vom Bahnhof Taxi zum „BLLV-Haus“, „Lehrerheim“ oder "Schloss Fürstenstein / Kälbersteig" (ca. 10 min Fahrt).

 

 

 

.

 

 


 

 

 

Suche

Im Blickpunkt

Wartungsarbeiten an BLLV.de

Am BLLV-Webauftritt werden vom 16. bis 19. Januar 2018 Wartungsarbeiten durchgeführt. Einzelne Inhalte sind in dieser Zeit nicht abrufbar. Wir bitten um Verständnis.

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im Februar das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Ref-Check-Seminaren! Weitere Informationen