Bayerische Schule: Gastkommentare der Erstunterzeichner/innen

Das Manifest: HALTUNG ZÄHLT erhält prominente Unterstützung aus allen gesellschaftlichen Bereichen wie Politik, Verbänden, Kirchen, Wirtschaft, Kultur oder Wissenschaft. Einige von ihnen haben ihre Unterschrift mit einem ausführlichen Statement begründet. Diese werden seit Ausgabe 3/2017 regelmäßig im Mitgliedermagazin vorgestellt und sind nun auch hier nachzulesen.

 

 

 

Ich unterstütze das Manifest: HALTUNG ZÄHLT, weil...

Udo Beckmann, VBE-Bundesvorsitz

... es sie gibt, diese Momente, in denen man sich staunend umdreht, mitten auf dem Bürgersteig, weil man gerade Zeuge von unsäglichen Beschimpfungen geworden ist. Man muss sie behalten, diese Momente des Innehaltens, des Sich-Ärgerns – und auch der Menschlichkeit.

Sie erinnern einen daran, wie man selbst nicht sein möchte und zeigen deutlich, wie wichtig es ist, sich gegen die Tendenz der Verrohung der Sprache zu stellen. Wir müssen uns um ein Miteinander bemühen, in dem jeder respektvoll behandelt wird. Auch deshalb finde ich es persönlich wichtig, das Manifest: HALTUNG ZÄHLT zu unterstützen. (weiter lesen)

 


 

Ich unterstütze das Manifest: HALTUNG ZÄHLT, weil...

Rainer Koch, BFV-Präsident

... ich mich als Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes und 1. DFB-Vizepräsident für Fairness, Toleranz, Respekt und Miteinander einsetze – die unverzichtbaren Grundwerte unseres Lebens. Der Sport und vor allem der Fußball bringen jedes Wochenende Millionen von Menschen in ganz Deutschland auf spielerische Weise zusammen. Sport vereint und gibt für jeden dieselben Spielregeln vor. Vereine bieten Räume für persönliche Entfaltung, Interaktion und soziale Integration, denn gemeinsames Sporttreiben fördert Vertrauen und den kulturellen Austausch. (weiter lesen)

 

 


 

Klaus Dauderstädt, dbb-Bundesvorsitzender

Ich unterstütze das Manifest: HALTUNG ZÄHLT, weil..

 

die körperliche und seelische Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst zunimmt. Das belegen leider allzu viele Berichte von der Basis unserer Mitgliedsgewerkschaften. Pöbeleien, Hetze und leider auch Übergriffe erleben nicht mehr nur Polizistinnen und Polizisten. Auch Klassenzimmer, Rathäuser, Jobcenter und viele andere Stellen der öffentlichen Verwaltung sind mittlerweile zum Tatort geworden. Opfer sind zunächst die betroffenen Kolleginnen und Kollegen. Opfer ist aber leider auch unser Gemeinwesen, das die Kolleginnen und Kollegen in ihrer täglichen Arbeit repräsentieren. (weiter lesen)

 

 

Max Liedtke, emeritierter Professor

Ich unterstütze das Manifest: HALTUNG ZÄHLT, weil...

… sich an unserem konkreten Umgang mit unseren Mitmenschen entscheidet, ob unsere Welt die Chance hat, sich zu einer Welt zu entwickeln, in der nicht mehr physische und psychische Gewalt dominiert, sondern ein Verhalten, das den Maßstäben der Menschenrechte entspricht, eine Welt, in der die Menschen wissen, dass wir alle auf einem winzigen Staubkorn durch diesen Kosmos treiben und eigentlich friedlich zusammenrücken müssten, statt uns das Leben durch harte Auseinandersetzungen zu erschweren. (weiter lesen)

 

 

 

 

Suche

Services/Hilfe

Seminare für angehende Referendare

Sie beginnen im September das Referendariat? Dann kommen Sie zu unseren Dienstanfängerseminaren! Weitere Informationen