Kompetenzorientiertes Lernen im Rahmen des Lehrplan Plus mit der Jugendherberge.
Natur erleben und dabei lernen - die lehrplanbezogenen Programme des Jugendherbergwerks machen es möglich. Foto: DJH Landesverband Bayern e. V. / Robert Pupeter, Hans Herbig

19.09.2016

Lernen mit Plan bei den bayerischen Jugendherbergen

Schülerfahrten zum LehrplanPLUS für Grundschulen

 

Das Deutsche Jugendherbergswerk Bayern (DJH) bietet künftig noch mehr Schülerfahrten mit Bezug zum LehrplanPLUS für die Grundschule an. Die Angebote hat das DJH in Zusammenarbeit mit erfahrenen Lehrkräften entwickelt. Sie sind mit dem Gütesiegel "Lehrplan unterstützend" ausgezeichnet.

 

Im neuen Katalog „Schülerfahrten für Grundschulen“ bieten noch mehr Jugendherbergen lehrplanbezogene Programme an. „Kinder entwickeln ihre Kompetenzen vor allem in einer aktiven Auseinandersetzung mit konkreten Situationen ihres Alltags, mit bedeutsamen Themen und im sozialen Austausch. Eine Schülerfahrt in eine Jugendherberge eignet sich deshalb besonders für eine Verknüpfung mit Lehrplaninhalten“, erläutert Markus Achatz, Leiter Profile, Programme, Bildung und Qualitätsmanagement bei den bayerischen Jugendherbergen.  

 

Ab 2017 bieten insgesamt 24 Jugendherbergen in Bayern 41 mehrtägige Programme mit Bezug zum LehrplanPLUS für  Klassenfahrten von Grundschulen an. Inhalte und Art der pädagogischen Vermittlung sind jeweils an die Altersstufe und die Schulart angepasst. „Die neu enthaltenen Programme decken noch mehr Kompetenzen aus dem Lehrplan PLUS für die Grundschulen in Bayner ab, die im letzten Katalog noch nicht dabei waren“, sagt Markus Achatz. Die Programme wurden gemeinsam mit Lehrkäften und Kooperationspartnern erarbeitet. Sie durchlaufen einen internen Prüfungsprozess, bevor sie das Siegel "Lehrplan unterstützend" erhalten.

 

Geprüfte Qualität

Die Angebote zum LehrplanPLUS sind mit dem Siegel "Lehrplan unterstützend" ausgezeichnet. „Damit wir dem Anspruch gerecht werden, lehrplanunterstützend zu arbeiten, müssen unsere Programmpartner im Sinne einer ‚Basisqualifikation‘ bestimmte Kriterien erfüllen“, so Markus Achatz. „Damit stellen wir sicher, dass unsere externen Partner ein Mindestmaß an pädagogischen und sicherheitstechnischen Qualifikationen erfüllen.“

 

So müssen alle Programmpartner eine  Selbstverpflichtungserklärung abgeben, in der sie gewährleisten, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über einen Erste-Hilfe-Schein, eine sportfachliche bzw. eine pädagogische Qualifikation sowie über ein amtliches Führungszeugnis verfügen. 

 

 

Weitere Informationen:

 

Buchung und Beratung:

 

Service & Booking Center des DJH Bayern

Tel. 089 92 29 98 - 555
service-bayern(at)jugendherberge.de

 

 

Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni

Downloads

Flüchtlinge als Unterrichtsthema