Heterogenität im Unterricht

Team "Lernen lernen" der Uni Regensburg geehrt

Das Team „Lernen lernen“ um Prof. Dr. Heidrun Stöger kann sich über den Bayerischen Pädagogikpreis 2016 freuen. Die Regensburger Universitäts-Professorin entwickelte ein Konzept, das Kindern selbstreguliertes Lernen anhand konkreter Unterrichtsinhalte beibringt.

Es kann im regulären Unterricht, aber auch bei der Erledigung der Hausaufgaben angewandt werden. Lehrkräfte werden über mehrere Tage hinweg vom Team „Lernen lernen“ geschult und führen anschließend ein mehrwöchiges Training im täglichen Unterricht durch. „Das Konzept des Selbstregulierten Lernens soll helfen, allen Kindern Lernfortschritte und -erfolge zu ermöglichen und ihnen zu zeigen, welche Rolle Lernstrategien hierbei spielen“, sagte Stöger im Vorfeld der Preisverleihung. „Anders ausgedrückt geht es vor allem darum, die steigende Heterogenität in den Klassen als Chance zu begreifen und jedes Kind entsprechend zu fördern“, ergänzt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

Fleischmann hat die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung am 4. Februar zusammen mit BLLV-Ehrenpräsident Klaus Wenzel an die Preisträger verliegen. Der Preis wird vom BLLV alle zwei Jahre ausgelobt und ist mit 10.000 Euro dotiert. Thema der Ausschreibung war diesmal „Heterogenität - Herausforderung und Chance in Bildung und Unterricht“.

Heterogenität ist gelebter Schul-Alltag

Das Thema ist bewusst gewählt worden. „Heterogenität, also die Vielfalt junger Menschen in einer Klasse, spielt an den Schulen eine immer größere Rolle und es ist gut, wenn in der Lehrerbildung Konzepte entwickelt werden, die Antworten und Hilfestellung geben“, erklärt Fleischmann. Umso mehr freue sie sich über das von Stöger erarbeitete Konzept. Es mache allen Kindern, unabhängig ihrer Herkunft und ihres individuellen Leistungsstandes, das Lernen leichter. „Schulen sind Einrichtungen, in denen Vielfalt jeden Tag gelebt wird. Umso wichtiger ist es, das Thema Heterogenität auch in der Lehrerbildung fest zu verankern.“

Mit dem Bayerischen Pädagogikpreis verfolge der BLLV das Ziel, die studentische und wissenschaftliche Öffentlichkeit auf besondere Leistungen in der Lehrerbildung aufmerksam zu machen. „Dozentinnen und Dozenten sollen angeregt werden, verstärkt auf innovative Lehrmethoden und -inhalte zu setzen“, so Fleischmann.