Kids go digital - Ein Sachunterrichtsprojekt

Das Projekt „Kids Go Digital“ geht die schulische Herausforderung, Kompetenzen für eine zunehmend digitalisierte Welt zu erwerben, phasenübergreifend sowie praxisorientiert an.

„Kids Go Digital“ ist ein Lehrprojekt der Grundschullehrerausbildung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KUEI). Im Sommersemester 2017 erarbeiteten Studierende im Rahmen eines Seminars Unterrichtsprojekte mit Eichstätter Schulklassen, die zeigen, wie digitale Medien zur Erarbeitung, Sicherung oder Vertiefung von sachunterrichtlichen Themen in der Grundschule eingesetzt werden können.

Dazu wurden zunächst an der Universität medienpädagogische Tools sowie grundschuldidaktische Hintergründe erarbeitet. In enger, phasenübergreifender Kooperation von Studierenden, Lehrer/innen und Dozent/innen wurden klassenspezifische, lehrplankonforme Unterrichtsinhalte gesucht und auf die konkrete Umsetzung mit digitalen Medien geprüft.

So entstand für jede Klasse eine individuelle Möglichkeit mit Medien zu lernen. Die Projekte wurden an den Schulen durchgeführt und von den Schüler/innen auf der öffentlichen 1. Eichstätter Kinderkonferenz „Kids Go Digital“ Juli 2017 präsentiert. So entstanden eine Reihe von Best Practise Beispielen.

Die thematische Fokussierung auf den Einsatz digitaler Medien im (Sach-)Unterricht zielt primär auf zukunftsrelevante professionelle Kompetenzen von Lehramtsstudierenden. Zugleich profitieren praktizierende Lehrer/innen und deren Schüler/innen.

*Zu den Preisträgern

Eingereicht von *Prof. Dr. Klaudia Schultheisund *Dr. Petra Hiebl, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KUEI)

Empfohlen wurde das Projekt von *Florian Rieß, Vorsitzender des BLLV-Kreisverbands Eichstätt und Schulleiter der teilnehmenden Grundschule am Graben.