denkbar-Projektschulen

An 85 Schulen in ganz Bayern erhalten etwa 5000 Kinder das denkbar Schulfrühstück und damit Morgen für Morgen einen gesunden Start in den Tag.

Wie unsere teilnehmenden Schulen das denkbar Schulfrühstück umsetzen und welche Erfahrungen sie dabei sammeln:

Auffallend ist die ruhige und angenehme Atmosphäre in unserer Mensa während dieser Zeit und man spürt, dass die Kinder bzw. Jugendlichen das Angebot zu schätzen wissen. Mit einem leeren Bauch lernt es sich schlecht und bei den SchülerInnen merken wir deutlich einen besseren und ausgeglicheren Start in den Schulalltag.

Dabei ist nicht nur die Versorgung mit einem gesunden Frühstück zentraler Teil des Angebots, sondern vor allem das soziale Miteinander, das durch die gemeinsame Zeit und die Gespräche gefördert wird. So können sich die Schülerinnen und Schülerbeim Frühstück austauschen und haben die Möglichkeit in Ruhe an der Schule anzukommen. Dies stärkt die Beziehungen unter den Jugendlichenund trägt merklich zu einem besseren Schulklima bei.

Das Ernährungsverhalten eines jeden Menschen wird bereits in der Kindheit entscheidend geprägt, deshalb wird durch das denkbar schulfrüshtück ein positives Ernährungsverhalten angebahnt und gefördert.