Wie das Frühstück an den Schulen abläuft

Frühstückslotsen sind Sie das Rückgrat unseres Projektes: Sie bereiten das Frühstück vor Ort vor, frühstücken mit den Kindern und setzen die Idee in Praxis um. Ohne ihr Engagement wäre das ganze Projekt nicht denkbar – wir danken den Frühstückslotsen an dieser Stelle von ganzem Herzen: Die Frühstückslotsen ermöglichen Kindern einen warmen Start in den Tag.

Hygiene – damit die Lust und Freude am Essen bleibt!

Im Umgang mit Lebensmitteln ist Hygiene immer ein zentrales Thema. Dies gilt vor allem, wenn wir für andere Lebensmittel anbieten. Einige Hygieneregeln helfen uns, die Gesundheit unserer Kinder zu schützen.

Frühstück - eine Zeit zum Wohlfühlen

Vielen unserer Kinder fehlt am Morgen nicht nur die Nahrung, sondern auch die emotionale Wärme. Das gemeinsame Frühstück ist eine wichtige Zeit, um den Tag in Ruhe und entspannt zu beginnen. Die Frühstückslotsen sind dabei für unsere Kinder wichtige Bezugspersonen, die langfristig ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufbauen. Schaffen Sie eine Atmosphäre, die den Kindern das Gefühl der Geborgenheit gibt. Sie sollen spüren: "Ich bin jemandem wichtig, hier sorgt jemand für mich"

Unsere Kinder kommen gerne zum Frühstücken und fühlen sich bei uns wohl – eine Ideensammlung, damit uns dies immer gelingt:

1. Gemeinschaft schaffen

Beim gemeinsamen Frühstück treffen sich Kinder, die sonst nicht zusammen lernen. Auch hier kann ein schönes Gemeinschaftsgefühl entstehen und die Kinder freuen sich auf Sie und die Kinder, die sie hier treffen.

2. Verhaltensregeln

Schaffen Sie klare Kommunikationsregeln (z. B. leise sprechen beim Essen). Formulieren Sie gemeinsam mit den Kindern klare Tischregeln (z. B. Essen im Sitzen, Handy aus, Geschirr abräumen, ...)

3. Gestaltung eines schönen Frühstücksraumes

Wenn Sie die Möglichkeit haben den Frühstücksraum mitzugestalten, nutzen Sie diese Chance. Eine Wohlfühlumgebung zeigt Wertschätzung und macht das Frühstück zu einem schönen Teil des Tages.

4. Attraktiv angerichtetes Speisenangebot macht Lust auf Frühstück

Ob Kinder gerne zum Frühstück kommen, hängt natürlich auch davon ab, wie Speisen dargeboten werden. Motivierende Angebote regen dazu an, zu gesundem Essen zu greifen: Müslispender, Wasserkrug mit Minze und Zitrone, Gemüsesticks oder Obstspieße. Auch gesundes Essen ist lecker!

Weitere Tipps:

  • Abwechslung schaffen (Motto-Tage)
  • Weniger gesunde Lieblingsspeisen nur selten anbieten
  • Langsames "Ausschleichen" von übermäßigem Zuckerkonsum
  • Frühstücksideen der Kinder einbeziehen

 

Fünf Bausteine für ein wertvolles Frühstück

Baustein 1: Getränk

  • Täglich mindestens 1 l Wasser trinken
  • Zuckerarme Getränke bevorzugen
  • Ungesüßter Tee
  • Fruchtschorlen mit etwa ¼ Saftanteil
  • roter Traubensaft gilt als besonders gesund
  • Wasser
  • Milch gilt nicht als Getränkebaustein

Baustein 2: Obst und Gemüse

  • 5-amTag-Regel: Täglich 3 x eine Handvoll Gemüse + 2 x eine Handvoll Obst. Beim Frühstück gleich mal je eine handvoll.
  • Obst als Fruchtsalat, Spießchen oder aufgeschnittene Stücke
  • Gemüse beliebt als Fingerfood mit Dipp
  • Gemüse bringt als Brotbelag Farbe ins Spiel
  • Obst/Gemüse auch mal als Shake oder Smoothie
  • Schulfruchtprogramm nutzen
  • Besonders wertvolle Obst- und Gemüsesorten sind Äpfel, Orangen, Waldbeeren und Paprikaschoten.
  • Nüsse sind ein äußerst sehr nahrhaft - aber bitte achten Sie auf Kinder mit Nussallergien

Baustein 3: Getreide

  • Brot und Müsli liefern wertvolle Kohlenhydrate
  • Vollkorn schmeckt und hält lange satt. Es fördert die Verdauung, kräftigt die Zähne und liefert Vitamine und Ballaststoffe (siehe auch S.   Wege aus der Weißmehlfalle)
  • Müslimischungen selbst herstellen
  • Hafer ist ein besonders wertvolles Getreide
  • Zuckerreiche Fertigmüslis meiden

Baustein 4: Milch und Milchprodukte, Eier

  • Wertvoller Calcium- und Eiweißlieferant
  • Milch kann durch Joghurt, Käse, Quark oder Sauermilch-Produkte ersetzt werden.
  • Joghurt ist für die Darmflora besonders wertvoll! Verwenden Sie Naturjogurt und vermeiden Sie die zuckerreichen Joghurtdesserts
  • Auf den Fettgehalt achten - fettreduziert aber nicht fettfrei!
  • Schulmilchprogramm nutzen
  • Eier sind ebenfalls wertvolle Eiweißlieferanten

Baustein 5: Wurst, Süßes

  • Dieser Baustein ist der Kleinste und kann auch ganz wegfallen
  • Auf keinen Fall sollte er den Hauptanteil ausmachen (Nutella-Brot, süße Frühstückscerealien, süße Gebäckteilchen)