Außerschulisches Lernen

Unterricht an außerschulischen Lernorten gilt als besonders effektiv. Schüler lernen dabei selbstständig und mit allen Sinnen, zugleich sammeln sie Lebenskompetenzen. Klassenfahrten bilden den idealen Rahmen für außerschulisches Lernen. Jugendherbergen bieten hierfür anspruchsvolle und maßgeschneiderte Programme zu den unterschiedlichsten Themen an.

Partner der Schulen: die Jugendherbergen der DJH

Schüler vergessen schnell, was sie nur gesehen, gehört oder gelesen haben. Außerschulische Lernorte ermöglichen aktives, interdisziplinäres Lernen mit allen Sinnen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Effektivität außerschulischen Lernens. Obendrein bieten sie Kindern und Jugendlichen d ...
weiter lesen

Umweltbildung in Ich-Tu-Was!-Schullandheimen

Forschungsaufträge zu Wasser, Wind und Wald: In Ich-Tu-Was-Heimen finden Kinder eine Sammlung an Vorschlägen für Experimente und Untersuchungen vor, die sie unter fachkundiger Anleitung selbst umsetzen. Kinder und Jugendliche lernen dabei fächerübergreifend, selbstständig, kompetenzorientiert. ...
weiter lesen