Lernforum "Menschenrechte von Kindern und Jugendlichen im Kontext Schule"

Datum:
03.10.2019 10:30 - 04.10.2019 18:30
Ort:
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: Bildungshaus St. Paul, Dutzendteichstraße 24, 90478 Nürnberg
Veranstalter:
Regionalbüro Nürnberg des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie, Center for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN), Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation (KSE)
Ansprechpartner:
Dr. Klaus Wild und Johannes Schubert

Zum 30. Jahrestag der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention bietet das Symposium Anregungen und Beispiele guter schulischer Praxis, um die Rechte Heranwachsender zu stärken: von 3. bis 4. Oktober an der FAU Erlangen-Nürnberg.


Grundwerte für Heranwachsende

Angesichts einer sich rapide wandelnden Gesellschaft ist die Möglichkeit einer Orientierung an Grundwerten von großer Bedeutung, besonders im Kontext Schule, die junge Menschen bezüglich gesellschaftlicher Teilhabe entscheidend prägt. Die internationalen Menschenrechte sind eine starke Grundlage für die Diskussion um Grundwerte, insbesondere deren Konkretion in Form der Kinderrechte.

Sie  helfen  einerseits im Sinne ihrer Schutzfunktion dabei, Bedrohungen des Kindeswohls in Schule und Gesellschaft zu identifizieren und politische wie pädagogische Antworten darauf zu suchen.  In  ihrer Förderungsfunktion eröffnen sie darüber hinaus jedoch auch einen Gestaltungsraum für die Schule, der zudem grundlegend und zukunftsweisend für die Gestaltung unserer Gesellschaft sein kann, indem er im Sinne der Beteiligungsfunktion der Kinderrechte die Kinder und Jugendlichen zur Gestaltung einer humanen Gesellschaft befähigen will.

Wissen über Kinderrechte vermitteln und sie erlebbar machen

Dazu trägt Schule bei, indem sie einerseits Wissen und Verständnis über Menschen- und Kinderrechte vermittelt und andererseits eine menschenrechtlich orientierte (Schul-)Kultur (er-)lebbar macht.

Die Tagung möchte anlässlich des 30-jährigen Jahrestages  der Verabschiedung der UN-Kinderrechts-konvention die Aufmerksamkeit für die Rechte von Kindern und Jugendlichen in deutschen Schulen stärken.

Tipps aus der Praxis

Dazu sollen Problemstellen benannt, Anregungen erarbeitet und vor allem auch Beispiele guter schulischer Praxis vorgestellt werden. In diesem Sinn will das Symposium Beteiligte aus Wissenschaft, Politik und Praxis miteinander ins Gespräch bringen und dabei insbesondere den Heranwachsenden selbst eine Stimme geben. In den Open-Choice-Phasen werden u.a. auch nominierte Schulen und Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises Einblicke in Ihre exzellente schulische Praxis geben.

Die Tagung wird durchgeführt vom Center for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) und der Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation (KSE), beide an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, sowie dem Regionalbüro Nürnberg des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakadademie in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle Evangelische Schule Hannover (WAES) und dem Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg.

Das Regionale Lernforum „Menschenrechte von Kindern und Jugendlichen im Kontext Schule“ richtet sich an alle öffentlichen und privaten Schulen aller Schularten.

Eine Teilnahmegebührwird für diese Veranstaltung nicht erhoben. Reise- und eventuell entstehende Übernachtungskosten werden von den Teilnehmenden getragen.

» Website
» Programm (pdf)

Verbindliche Online-Anmeldung ist bis spätestens 19. September 2019 möglich:

Downloads