Unsere Stimme zählt!

Wahlaufruf des BLLV

Die Gesellschaft ist gespalten.
Der Wertekonsens existiert nicht mehr.
Die Demokratie ist in Gefahr.
Die Politik macht was sie will.
Die Wahlen sind nur noch Makulatur.

Solche Sätze bekommen wir Pädagoginnen und Pädagogen täglich zu hören. Von Medien, von Freunden, von Kollegen. Wir nehmen die Gedanken auf, sprechen in unseren Kreisen darüber - und tragen sie weiter.

Und dann? Was vermitteln wir den Kindern und Jugendlichen, wenn wir überall stets nur die Fehler sehen? In den Menschen, in der Gesellschaft, in der Demokratie? Gerade wir, die Pädagoginnen und Pädagogen, sind eine der wichtigsten Stützen unserer Demokratie.

Und wir sind diejenigen, die alle gesellschaftlichen Entwicklungen direkt und ungeschützt in der Schule erleben und damit unmittelbar umgehen müssen. Täglich geben wir unser Bestes, um den Kindern und Jugendlichen Wissen und Kompetenzen zu vermitteln.

Wir sind Vorbilder
Doch viel wichtiger: Wir sind Vorbilder. Vorbilder, die Werte vorleben. Werte, die diese Schülerinnen und Schüler daheim bei Ihren Eltern aus den unterschiedlichsten Gründen zum Teil nicht mehr vorgelebt bekommen. Und gerade weil wir die gesellschaftlichen Realitäten kennen, haben wir nicht die rosa-rote Brille auf, sondern sehen die Schwierigkeiten und Herausforderungen.

Aber eben auch Chancen. Perspektiven. Wege. Gerade dann, wenn ein gesellschaftliches Klima auch von Seiten der Politik aufgeheizt wird, darf dies nicht zu Zweifeln an der Demokratie an sich führen. In solch einer Situation müssen wir wachsam sein und Haltung zeigen.

Wir sollten dankbar sein. Für ein System, in dem es eben doch eine Rolle spielt, ob und wie wir uns verhalten. Und ob wir unsere Stimme hörbar machen. Denn wir haben die Wahl. Auch wenn sich manche eine andere Auswahl wünschen würden als die vorhandene.

Bildung muss im Wahlkampf eine Rolle spielen
Wir als Pädagoginnen und Pädagogen wollen, dass Bildung im Wahlkampf und bei der Landtagswahl am 14. Oktober eine wichtige Rolle spielt. Der BLLV engagiert sich daher auf allen Ebenen für eine bestmögliche Bildungspolitik und wird immer kritisch verfolgen, inwieweit Wahlversprechen umgesetzt werden.

Aber dies können wir nur dann überzeugend tun, wenn wir von unserem Wahlrecht Gebrauch und unsere Wahl von Themen abhängig machen, die für jeden von uns persönlich wichtig sind.

Wir Pädagoginnen und Pädagogen, als Stützen der Demokratie und der offenen Gesellschaft, als Vorbilder für die Kinder und Jugendlichen, haben die Pflicht und glücklicherweise auch die Möglichkeit, zu wählen. Lassen Sie uns dies unter allen Umständen tun.

                                                                                                 Simone Fleischmann, Präsidentin des BLLV

 

Aktuelles

Aktivitäten von Abgeordneten an Schulen

Generell gilt an öffentlichen Schulen in Bayern der Grundsatz politischer Neutralität. Politische Werbung ist demnach nicht zulässig (Art. 84 Abs. 2 BayEUG). "Informationsbesuche" von Abgeordneten an Schulen sind allerdings gestattet. Was damit gemeint ist, kann in folgendem Schreiben aus dem Kultusministerium nachgelesen werden.