"Medienkunde und Informationstechnologie" statt "Informatik"

Im Rahmen von „BAYERN DIGITAL II – Digitalisierung an Schulen“ plant die Staatsregierung die Einführung eines Pflichtfaches Informatik/Informationstechnologie an allen Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien.

In diesem Zusammenhang fordert der BLLV:

1. Medienkunde und Informationstechnologie (MIT): Das Pflichtfach soll sich nicht auf reine Inhalte aus der Informatik beziehen, sondern umfassend die Themen Medien, Digitalisierung und Informatik beinhalten. Das Fach soll deshalb heißen: Medienkunde und Informationstechnologie (MIT).

2. Stunden auch für die Grundschule: Die Inhalte dieses Faches sollen schon in der Grundschule beginnen. Dafür muss auch eine Stunde zusätzlich in die Stundentafel der Grundschule mit aufgenommen werden.

3. Beginn in den weiterführenden Schulen ab der 5. Klasse: Das Fach soll in allen weiterführenden Schulen ab dem Schuljahr 2018/19 in der 5. Klasse begonnen werden.

4. Beibehaltung des Wahlfaches "Informatik": Das Wahlfach "Informatik" mit seinen speziellen informationstechnischen Bereichen muss erhalten bleiben.

5. Qualifizierung der Lehrkräfte: Es muss sofort mit der Qualifizierung von Lehrkräften (inkl. Fachlehrkräfte) für dieses Fach begonnen werden. Eine Implementierung in die Lehrerbildung soll sofort geschehen.