"Islamunterricht beugt Radikalisierung vor"

Bildungspolitik nicht auf Integration zuspitzen: In seiner "Fastenpredigt" zum Politischen Aschermittwoch sprach sich Markus Söder (CSU) gegen flächendeckenden Islamunterricht aus und forderte eine kulturelle Debatte. Im Münchner Merkur gibt Simone Fleischman Konter. ...
weiter lesen

 

 

Medienecho (Auswahl)

Süddeutsche Zeitung - 18.03.2018

 

BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann setzt auf einen Ausbau des Islamunterricht: "Der Nutzen des Islamunterrichts ist unumstritten." >>zum Artikel

Münchner Merkur - 09.04.2018

BLLV Präsidentin Simone Fleischmann zu Minsterpräsident Söders Forderung nach einer Wertekunde in Schulen: "Erziehung zu Respekt und Toleranz muss eine Querschnittsaufgabe in allen Fächern sein."

>> zum Artikel

BR24 - 06.04.2018

 

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband hatte sich für den Islamunterricht eingesetzt: Islamunterricht beugt Radikalisierung vor >> zum Artikel

Passauer Neue Presse - 14.02.2018

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert eine breit angelegte "kulturelle Debatte" - und ist gegen eine Ausweitung des Islamunterrichts in Bayern. Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) hatte sich zuletzt für eine Ausweitung des Islamunterrichts an Bayerns Schulen ausgesprochen. "Wenn es nach mir geht, könnten wir das auch flächendeckend anbieten", hatte Spaenle dazu gesagt. Und auch der Lehrerverband BLLV hatte sich für eine Ausweitung ausgesprochen.

>> zum Artikel


Augsburger Allgemeine - 07.04.2018

Der neue Kultusminister Bernd Sibler will das Angebot des Islamischen Unterrichts nicht ausbauen und setzt auf den Ethikunterricht. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann erwidert: "Wir brauchen ein qualitätsvolles Angebot."

>> zum Artikel