Bild: Dr. Dieter Reithmeier (rechts) gibt den Staffelstab weiter an Dr. Markus Hild (links).
Wechsel in der Landesgeschäftsführung 03.01.2022 Startseite

Dieter Reithmeier übergibt nach 32 Jahren das Amt an Markus Hild

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) begrüßt seinen neuen Landesgeschäftsführer Dr. Markus Hild. Er übernimmt die Stelle von Dr. Dieter Reithmeier, der nach 37 Jahren hauptamtlicher Arbeit, davon 32 Jahre als Landesgeschäftsführer, seinen Ruhestand antritt. „Dieter Reithmeier hat den BLLV lange geprägt und bereichert. Wir freuen uns mit Markus Hild einen engagierten Nachfolger gefunden zu haben“, sagt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

„Für mich beginnt eine neue und sehr reizvolle berufliche Etappe“, sagt der neue Landesgeschäftsführer Markus Hild. „Nach acht spannenden Berufsjahren in den Feldern Public Services, Payment und IT Security verspüre ich große Lust und Motivation, in die mir sehr vertraute Verbandsarbeit zurückzukehren. Noch dazu in die Bildungspolitik, die für unsere Gesellschaft einen hochrelevanten und zukunftsweisenden Bereich adressiert.“

Hild trat am 1. Oktober 2021 sein Amt an. Bis Ende des Jahres arbeitete er noch Seite an Seite mit Dieter Reithmeier, der am 31. Dezember ausschied. Hilds Ziel ist es, die Organisation des BLLV in einer stürmischen bildungs- und lehrerpolitischen Zeit schlagkräftig zu halten und der politischen Arbeit des Präsidiums eine effiziente Infrastruktur zu sichern. In der Landesgeschäftsstelle in München arbeiten 45 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Politik, Kommunikation, Nachwuchs, Rechtsschutz, Akademie und Verbandsinfrastruktur (Buchhaltung, Versand, Mitgliederverwaltung, Hausverwaltung u.a.).

Dieter Reithmeier im BLLV-Bildungsblick-Podcast

Der ehemalige Landesgeschäftsführer des BLLV, Dieter Reithmeier, blickt im BLLV-Podcast auf 37 ereignisreiche Jahre Verbandsarbeit und Bildungspolitik zurück.

Reithmeier begleitet weiterhin Kinderhilfe und Projekt „Erinnern“

Nach 37 Jahren im Dienst des BLLV tritt Dieter Reithmeier den Ruhestand an. Angefangen hatte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, bevor er 32 Jahre lang als Landesgeschäftsführer die Richtungsentscheidungen der Verbandsführung organisatorisch professionell und ideenreich umsetzte. Darüber hinaus initiierte und konzipierte Reithmeier zahlreiche Projekte, die den BLLV auszeichnen, unter anderem das Auslandspraktikum für Studierende, die Einrichtung eines Gesundheitsinstituts, die BLLV-Akademie, den Aktionskreis Hauptschule, die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und den Jugendfilm-Wettbewerb.

Treibender Motor war er von Anfang an für die BLLV-Kinderhilfe, in der er leidenschaftlich für das Wohl und für die Rechte von Kindern kämpft. Herausragend sind seine Verdienste um das Kinderhaus in Ayacucho/Peru. Dieter Reithmeier hat das Projekt „Erinnern“ angestoßen und vorangetrieben, um Namen und Würde jüdischer Lehrer zu schützen, die von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Dieses Anliegen wird er - ebenso wie die BLLV-Kinderhilfe - auch im Ruhestand weiter begleiten und fördern.