Endlich umgesetzt 13.01.2021 Startseite Topmeldung geparkt 1ArbeitsbedingungenDistanzunterricht

Förderung für Lehrerendgeräte

Mit 1.000 Euro pro Gerät werden digitale Endgeräte für Lehrkräfte gefordert. Der BLLV hatte vielfach gefordert, professionelle technische Ausstattung für gelingende Bildung nicht nur, aber besonders auch im Distanzunterricht, sicherzustellen.

BLLV-Experte Hans Rottbauer kommentiert:

Eine positive Nachricht für die Lehrerinnen und Lehrer in Bayern. Mit einem Förderbetrag von 1.000 Euro pro Gerät sollen die Lehrkräfte mit Endgeräten für das digitale Arbeiten in den Schulen ausgestattet werden. Im Rahmen dieses Betrages können für jede Lehrkraft Laptop oder Tablet mit Tastatur und Stift angeschafft werden. Im Betrag sind auch Kosten für Einrichtung, Software, Garantie oder Versicherung miteingerechnet.

Insgesamt kann auf diese Weise tatsächlich eine passende und für den Einsatz als Lehrerdienstgeräte passende Ausstattung beschafft werden, die den Anforderungen der einzelnen Schulen gerecht wird. Auch die relativ unkomplizierte und schnelle Abwicklung der Beschaffung ist zu begrüßen.

Gerade die derzeitige Pandemiesituation macht dieses schnelle und einfache Verfahren unbedingt notwendig. Die Lehrkräfte brauchen die passende Ausstattung durch den Dienstherrn, um den Anforderungen gerecht werden zu können. Insgesamt eine positive Entwicklung für die Schulen in Bayern, die wir als BLLV begrüßen.

<< Hans Rottbauer, Leiter der Abteilung Dienstrecht und Besoldung im BLLV

Details zu den Regelungen in den kultusministeriellen Schreiben finden Sie im Bereich
» "Corona-Infos für Lehrkräfte" (Exklusiv für BLLV-Mitglieder)
 


Schule in Zeiten der Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie zeigt den hohen gesellschaftlichen Wert von Schule. Damit sie trotz akutem Lehrermangel funktionieren kann, fordert der BLLV in einer politischen Erklärung, die Fürsorgepflicht des Dienstherrn in maximalen Gesundheitsschutz für Lehrkräfte umzusetzen, insbesondere im wichtigen Präsenzunterricht. Entscheidungen und deren Kommunikation müssen regional, klar, verlässlich, frühzeitig und transparent sein und schulische Eigenverantwortung stärken. Fairness muss vor Leistungsdruck gehen, digitale Ausstattung schnell verbessert werden. Jetzt ist nicht die Zeit für einfache Lösungen und Polemik. Aber jetzt ist die Zeit für langfristig tragende Konzepte für Arbeitsbedingungen, Multiprofessionalität und Attraktivität, um so Bildungsqualität auch über Corona hinaus zu sichern. Dazu braucht es einen konstruktiven Diskurs aller an Schule Beteiligten, für den der BLLV bereit steht. » Die politische Erklärung im Wortlaut