Illegal eröffnete Querdenker-Schule im LK Rosenheim 27.09.2021 PositionenWertebildungVerschwörungserzählungDemokratiepädagogik

"Lehrkräfte müssen für Demokratieerziehung stehen"

BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann verurteilt das Verhalten einer Lehrerin, die eine mittlerweile geschlossene "Querdenker"-Schule mitbegründete. Demokratieerziehung sei für Lehrkräfte eine wichtige Pflicht.

Im Landkreis Rosenheim erregt der Fall einer verbeamteten Lehrerin Aufsehen, die zusammen mit anderen Menschen eine Querdenker-Schule begründet hat. Diese soll mittlerweile wieder geschlossen sein - der Vorgang wirkt aber nach. 

Gegenüber dem Münchner Merkur verurteilt die BLLV-Präsidentin das Verhalten dieser Lehrerin scharf - aus mehreren Gründen.

"Wir schwören auf das Grundgesetz"

Eigene politische Meinung habe in dieser Form im Schulbetrieb nichts zu suchen. Außerdem sei es eine wichtige Pflicht für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler zur Demokratie zu erziehen.

Fleischmann betont, dass gerade vor diesem Hintergrund es wichtig bleibe, dass Lehrerinnen und Lehrer verbeamtet würden: "Wir schwören auf das Grundgesetz und die Bayerische Verfassung, wenn wir verbeamtet werden." Dieser Akt verpflichte auf besondere Weise zum Schutz der dort verankerten Grundgesetze.

-> Zum Artikel des Münchner Merkurs und in der Süddeutschen Zeitung

Weitere Informationen:

HALTUNG ZÄHLT: Das Manifest des BLLV setzt sich gegen Verrohung von Sprache und Umgangsformen ein – um unsere Gesellschaft vor Spaltung, Brutalität, Rücksichtslosigkeit und Radikalisierung zu schützen.

Tag der Zivilcourage: Lehrerinnen und Lehrer sind wichtige Vorbilder.