(c) Helga Ritter
HospitationStartseite klein

So geht Schule in England

Uniformen, Assemblies und persönliche Begegnungen: Lehrerin Helga Ritter berichtet von ihrem Aufenthalt an der Grammar School in Spalding.

Schon der Schulbeginn ist ganz anders. „Um 9 Uhr treffen sich die Schülerinnen zur Assembly. Dort werden Termine besprochen, Auszeichnungen vergeben oder auch Vorträge zu vorher festgelegten Themen angeboten“, schildert die deutsche Gastlehrerin Helga Ritter. „Sehr beindruckend für mich war, dass sowohl die Schülerinnen der Grammar School als auch die Sixth Form Schüler sehr diszipliniert und ruhig bei diesen Treffen waren.“

Im Frühjahr nahm die Lehrerin, die an einer Mittelschule in Nürnberg unterrichtet, am Hospitationsprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) für Englischlehrer teil. „Ich war gespannt, wie Schule in England ‚geht‘“, sagt Ritter. Es ging in den Osten von England nach Spalding, das für seinen Blumenanbau bekannt ist. Dort hospitierte Helga Ritter an der Spalding Highschool – einer Grammar School für Mädchen (7. bis 11. Klasse) sowie einer gemischten Sixth Form (12. und 13. Klasse).

„Wie erwartet traf ich auch dort auf freundliche und aufgeschlossenen Menschen“, berichtet Ritter. Sie konnte gute Kontakte knüpfen. Der Aufenthalt diente zudem der Verbesserung der eigenen Unterrichtssprache. Darüber hinaus konnte die Lehrerin aus Nürnberg wertvolle Anregungen sammeln. Zum Beispiel war sie überrascht zu sehen, wie gut die Technik „Think-Pair-Share“ auch in einem großen Plenum funktioniert.

>> Erfahrungsbericht von Helga Ritter zum Nachlesen

Weitere Informationen

Für Belange des Fremdsprachenunterrichts an allen Schularten: Fachgruppe Fremdsprachen des BLLV

Weltweites Engagement des BLLV: Referat Internationales