21/22 F2

Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus

Hilfen für die pädagogische Praxis
Islam und Muslime gehören zu Deutschland. Aber welche Bedeutung hat Religion eigentlich für Muslime/innen? Was heißt „halal“ und „haram“? Wie lässt sich mit Jugendlichen darüber sprechen? Und: Wie unterscheide ich zwischen Provokation und einer möglichen salafistischen Ideologisierung? Das sind Fragen, die sich vielen Pädagogen/innen täglich stellen. In der Fortbildung geht es daher um Religiosität und Identitäten von Muslimen/innen in Deutschland, um Islamfeindlichkeit sowie um Islamismus und Dschihadismus.

Ziele der Fortbildung sind:

  • Lebenswelten von Jugendlichen und Ausdrucksformen muslimischer Religiositäten kennenzulernen
  • für Diskriminierungserfahrungen zu sensibilisieren
  • Handlungskompetenzen von Pädagogen/innen zu fördern und
  • Optionen zur Prävention religiös begründeter Radikalisierung aufzuzeigen
     

Kooperationspartner:
ufuq Bayern

Format und Dauer:
Workshop, 3 Stunden

Teilnehmende:
Die maximale Teilnehmer*innenzahl liegt bei 20 Personen.

Kosten:
kostenlos