(c) Jacoby & Stuart; Herzli Verlag
Forum Lesen: Buchtipps im AprilStartseite kleinBuchtipps

Angstschwein und Laktoseintoleranz

Wie schlimm sich Angst anfühlt, beschreibt eindrücklich der Buchtipp im April: Annika wird vom Angstschwein gequält und sieht keinen Ausweg mehr. Das Kinderbuch "Laktose… Was?" klärt informativ über die Krankheit auf.

Annika und das Angstschwein

Von Luise Mirdita
Illustrationen von Luise Mirdita

Verlag: Jacoby & Stuart
Seiten: 48
Preis: 15,00 Euro
ISBN: 978-3-96428-019-0
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Annika hat Angst beim Vorlesen, sie beginnt zu stottern. Die Reaktionen ihrer Mitschüler verunsichern sie noch mehr und nun wird ihr Angstschwein, welches zunächst ganz klein war, immer größer.

Dieses Kinderbuch beschreibt aus der Perspektive eines Mädchens, wie leicht man in die Opferrolle geraten kann und dann plötzlich keinen Ausweg mehr sieht. Besonders eindrücklich wird vermittelt, wie schlimm sich Angst anfühlt, wenn man sich von ihr dominieren lässt. Inhaltlich und vor allem aufgrund der ausdrucksstarken Illustrationen ist das Kinderbuch für Kindergärten und Grundschulen, aber auch für Familien sehr zu empfehlen.

Inhalt
Annika hat Angst beim Vorlesen, sie beginnt zu stottern. Die Reaktionen ihrer Mitschüler verunsichern sie noch mehr und nun wird ihr Angstschwein, welches zunächst ganz klein war, immer größer. Auch Dinge, die sie bisher gern gemacht hat und gut konnte, bereiten ihr zunehmend Furcht und das Angstschwein wächst und wächst. Ihre Mitschüler ärgern das Mädchen immer häufiger, aber sie wehrt sich nicht.

Als Annika ein Mädchen trifft, das mit einer Schnecke spielt, freunden sich die beiden an. Eines Tages verspotten rüpelhafte Buben die beiden ohne Grund, aber das Mädchen lässt sich nichts gefallen und schreit sie an. Und das zeigt Wirkung: Tatsächlich rennen die Jungs daraufhin weg. Mit ihnen ist aber auch das Schneckenglas verschwunden. Am nächsten Tag jedoch steht es in der Schule, gefüllt mit Cola. Da wird Annika wütend und brüllt die Täter an. Sie wird sich ab jetzt nichts mehr gefallen lassen.

Und das Angstschwein? Es ist noch da, denn Angstschweine verschwinden nicht, das weiß Anika. Aber sie weiß auch, dass man mit ihnen den richtigen Umgang finden und verhindern muss, dass sie Macht über einen gewinnen.

Bewertung
Das vorliegende Bilderbuch erzählt anschaulich und eindrücklich Annikas Geschichte. Das Mädchen ist unsicher und hat kein Selbstbewusstsein. So wird sie zum Mobbingopfer. Letztendlich lernt sie durch das Vorbild ihrer Freundin, mit ihren Ängsten umzugehen und sich zu wehren.

Annikas Unsicherheit und Angst werden in diesem Bilderbuch durch ein Schwein dargestellt. Je mehr Furcht das Mädchen hat, z.B. vor ihren Mitschülern, desto größer und gefährlicher wird das Schwein, bis es schließlich riesengroß ist. Erst die Freundschaft mit einem Mädchen, das sich zur Wehr setzt und sich nichts gefallen lässt, vermittelt ihr Sicherheit und Selbstvertrauen. Nun schafft auch sie es, sich den mobbenden Kindern entgegenzustellen und sich zu wehren, aber immer mit dem Wissen, dass man Angst haben darf. Es ist jedoch wichtig, mit diesem Gefühl angemessen umzugehen. Die Erzählung ist in der Ich-Form geschrieben, sodass der Leser alles aus Annikas Blickwinkel miterlebt. Kindgerecht werden ihre Erlebnisse und Emotionen erzählt.

Besonders beeindruckend sind die Illustrationen, welche in dem Buch dominieren. Zunächst ist die Geschichte in schwarz-grauen Farbtönen gezeichnet. So wird eine düstere, triste Stimmung vermittelt. Das größer werdende Angstschwein verursacht beim Leser zunehmend beklemmende Gefühle, da es immer gewaltiger und bedrohlicher wirkt. Nachdem Annika eine Freundin gefunden hat, ändern sich die Farben, sie werden heller und farbiger. Ebenso verhält sich Annika nun anders, sie schaut optimistisch in die Zukunft. Dass die Angst aber ein „normaler“ Begleiter im Leben eines Menschen ist, mit dem man umzugehen lernen muss, wird dadurch veranschaulicht, dass Annika das Angstschwein nicht etwa wegsperrt, sondern nun, da es viel kleiner geworden ist, unter dem Arm tragen kann.

Dieses Kinderbuch beschreibt, wie leicht man in die Opferrolle geraten kann und keinen Ausweg mehr sieht. Besonders eindrücklich wird vermittelt, wie schlimm sich Angst anfühlen kann, wenn man sich von ihr dominieren lässt. Inhaltlich und vor allem aufgrund der ausdrucksstarken Illustrationen ist das Kinderbuch für Kindergärten und Grundschulen, aber auch für Familien sehr zu empfehlen.

Forum Lesen

Laktose … Was ? Emelies ganz besondere Geschichte

Von Sarah Karimi
Illustrationen von Christa Lippich

Herzli Verlag
Seiten: 29
Preis: 14,95 Euro
ISBN: 978-3-00-054296-1
Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Emelie hat in letzter Zeit häufig Bauchschmerzen. Beim Arzt wird festgestellt, dass sie eine Laktoseintoleranz hat. Zum Glück gibt es Lebensmittel, die sie zu sich nehmen kann, ohne davon Bauchschmerzen zu bekommen.

Das Sachbuch für Kinder klärt informativ und gut verständlich über die Krankheit Laktoseintoleranz auf und ist vor allem für betroffene Familien sehr zu empfehlen. Aber auch Kindergärten oder Schulen können auf dieses Buch zurückgreifen, um Kindern die Krankheit zu erklären.

Inhalt

Emelie hat in letzter Zeit häufig Bauchschmerzen. Beim Arzt wird festgestellt, dass sie eine Laktoseintoleranz hat. Der Doktor informiert Emelie und ihre Mutter darüber, welche Lebensmittel das Mädchen nun essen sollte. Mit seiner Liste machen sie sich auf den Weg in den Supermarkt. Dort stellen sie fest, dass es viele laktosefreie Milchprodukte gibt, die Emelie bedenkenlos essen kann. Mit ihrem Einkauf kehren sie nach Hause zurück. Im Gepäck haben sie auch Laktosi, die laktosefreie Milch. Alle sind froh, dass sie nun den Grund für Emelies Bauchschmerzen kennen, und die ganze Familie probiert beim Abendbrot Emelies Lebensmittel.

Bewertung

Viele Menschen, häufig auch Kinder, leiden unter einer Laktoseintoleranz. Dieses Buch für Kinder will die Krankheit, ihre Symptome, ihre Ursachen, aber auch die Therapie erklären und Kindern so die Angst davor nehmen und Verständnis dafür aufbauen, warum sie beim Essen auf laktosefreie Nahrungsmittel achten sollen. Emelie ist eine sympathische Hauptfigur, die hier von ihrer Krankheit erfährt. Anhand einer Skizze wird ihr und dem Leser genau erklärt, was bei einer Laktoseintoleranz im Körper passiert. Ebenso werden Lebensmittel vorgestellt, die ohne Nebenwirkungen gegessen werden können. Laktosi, die laktosefreie Milch, wird Emelie nun ihr Leben lang begleiten, wobei die Auswahl der laktosefreien Nahrungsmittel immer größer wird.

Die Bilder in diesem Buch umfassen jeweils eine Seite und sind realistisch und detailgetreu gezeichnet. Sie veranschaulichen die im Text gegebenen Informationen kindgerecht und ansprechend. Das Sachbuch für Kinder klärt informativ und gut verständlich über die Krankheit Laktoseintoleranz auf und ist vor allem für betroffene Familien sehr zu empfehlen. Aber auch Kindergärten oder Schulen können auf dieses Buch zurückgreifen, um Kindern die Krankheit zu erklären.

Forum Lesen