Gesellschaftliches Miteinander in Corona-ZeitenStartseite

Jetzt Haltung zeigen

Panikmache und Egoismus sind jetzt fehl am Platz. Wichtiger denn je ist es, füreinander einzustehen.

Es wird geschrieben, gesendet, gepostet in diesen Tagen rund um den Corona-Virus, was das Zeug hält. Gerade jetzt ist es wichtig, Berichterstattungen von Medien zu verfolgen, die den richtigen Ton treffen. Wie etwa Redakteur Josef Ametsbichler im Münchner Merkur (18.03.2020): "Gefragt sind Hirn und Herz. Denn in der Summe macht das Haltung".

In seinem Kommentar bezeichnet er die Corona-Krise als Test und Chance für die Gesellschaft, Haltung zu zeigen: eben nicht Klopapier zu hamstern, sondern Alten und Kranken zu helfen, für die der Virus eine wirkliche Gefahr ist. 

Eine Sichtweise, wie sie auch BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann aus der Seele spricht: "Haltung ist das, was jetzt zählt." Gesundheit und Wohlergehen der Bevölkerung stünden jetzt im Vordergrund und das Einstehen füreinander. 

ZUM DOWNLOAD:

Der Kommentar von Josef Ametsbichler "Ein Test für Hirn und Herz" (Münchner Merkur vom 18.03.2020)

Am: 18.03.2020