Im Gespräch: Judith Gerlach, Staatsministerin für DigitalesStartseite

„Junge Menschen in der digitalen Welt begleiten“

Im Gespräch zwischen BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und der bayerischen Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, bestand Einigkeit, dass viele Bausteine bei der Umsetzung der Digitalisierung an Schulen noch gestaltet werden müssen.

So auch die Frage, ob „bring your own device“ gelten soll, oder ob die Schulen Geräte zu stellen hätten. Ihr Ministerium sei grundsätzlich offen für unterschiedliche Ansätze, sagte Gerlach, es agiere innerhalb der Staatsregierung als kritischer Geist und „think tank“ für den Themenbereich der Digitalisierung.

Gerlach verwies auf die „vielen großen Chancen“, aber auch auf die Risiken der Digitalisierung: „Kinder begegnen immer früher Cybermobbing, Sexting oder digitalem Stress. Wir müssen junge Menschen deshalb auch in der digitalen Welt bestmöglich begleiten.“ Dem stimmte Fleischmann zu: „Wir benötigen dringend eine Schule der Zukunft, in der die Kinder und Jugendlichen darauf vorbereitet werden, mit diesen und anderen Veränderungen für sich positiv umgehen zu können.“ Dies setze aber einen gesellschaftlichen Konsens voraus. Man müsse sich darauf verständigen, was Schule von morgen eigentlich leisten soll. yy

Weitere Informationen

Hintergrund: Digitalisierung