Studium - 20.04.2016Themen

Kein guter Tag für Bayerns Lehramtsstudierende

BLLV-Präsidentin bedauert die heutige Entscheidung im Landtag, die umstrittene Zugangsbeschränkung zum Referendariat trotz massiver Proteste nun doch einzuführen

Pressemitteilung - Mit Bedauern nimmt die Präsidentin des BLLV, Simone Fleischmann, die heutige Entscheidung im Landtag zur Kenntnis, die seit Monaten heftig diskutierte Zulassungsbeschränkung zum Referendariat einzuführen. „Trotz massiver Proteste und  guter Argumente konnte die Maßnahme nicht verhindert werden. Das ist kein guter Tag für Lehramtsstudierende in Bayern“, erklärte Fleischmann.

Die Zulassungsbeschränkung sieht vor, dass, je nach Bedarf, nicht mehr alle Lehramtsstudierende nach dem Staatsexamen sofort an die Schulen dürfen. Bis zuletzt habe sie gehofft, dass die Zulassungsbeschränkung nicht kommt - mit der heutigen Entscheidung seien die Weichen nun erst einmal gestellt. Zwar lasse sich das Kultusministerium die Anwendung noch offen, das Vorhaben allein reiche aber schon aus, um junge Menschen von einem Lehramtsstudium abzuhalten. „Junge Menschen haben nun keine Klarheit darüber, wie lange ihre mögliche Wartezeit dauert. Gleichzeitig werden überall Lehrkräfte gesucht. Das passt nicht zusammen.“ Eine damit einhergehende Änderung des bayerischen Lehrerbildungsgesetzes könne sie daher nicht mittragen.

 

 

Andrea Schwarz, BLLV-Pressereferentin M.A., Tel.: 089 72100129, presse (at) bllv.de

Am: 20.04.2016