Im Gespräch: Arbeitskreis Bildung und Kultus der CSU-FraktionThemen

„Sie dürfen Kolleginnen und Kollegen nicht noch mehr belasten!“

Den stetig wachsenden Lehrermangel an Grund-, Mittel- und Förderschulen diskutierte eine Delegation des BLLV mit dem Arbeitskreis Bildung und Kultus der CSU-Fraktion im Landtag.

Den stetig wachsenden Lehrermangel an Grund-, Mittel- und Förderschulen diskutierte eine Delegation des BLLV mit dem Arbeitskreis Bildung und Kultus der CSU-Fraktion im Landtag. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann appellierte: „Sie dürfen die Kolleginnen und Kollegen, die derzeit versuchen, den Lehrermangel mitauszugleichen, nicht noch mehr belasten!“ Der bildungspolitische Sprecher der CSU-Fraktion, Gerhard Waschler, stimmte dem zu und forderte, die positiven Seiten des Lehrerberufs an den entsprechenden Schularten auch nach außen hin weiter zu vermitteln.

Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des BLLV, stellte klar, dies gelinge nur, wenn man die Attraktivität des Berufs steigere. So argumentierte Hans Rottbauer, Leiter der Abteilung Dienstrecht und Besoldung: „Die Besoldung muss für alle Lehrkräfte an allen Schularten angeglichen werden.“ MdL Norbert Dünkel erklärte, dass es überall in Deutschland zu wenige Grundschullehrkräfte gebe, man versuche stets für dieses Lehramt zu begeistern, aber viele Studierende wählten trotzdem lieber das gymnasiale Lehramt. Die Runde beschloss, weiter im Dialog zu bleiben. yy