PressemitteilungStartseite

Sparda-Bank München fördert Schulfrühstück-Projekt mit 39.000 Euro

Die Genossenschaftsbank spendet erneut für das Projekt „denkbar Schulfrühstück“ der Kinderhilfe des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes. Damit erhalten rund 400 Kinder von acht Schulen aus der Region kostenlose Frühstücksmahlzeiten.

Mühldorf – Etwa jedes fünfte Kind in Bayern kommt morgens hungrig in die Schule. Dabei fallen die Konzentration und erfolgreiches Lernen schwer, wenn der Magen knurrt. Das Projekt „denkbar Schulfrühstück“ des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) setzt genau hier an und bietet kostenlose und ausgewogene Frühstücksangebote in Grund- und Mittelschulen. Die Sparda-Bank München eG engagiert sich bereits seit vier Jahren für die Initiative und unterstützt das Vorhaben auch in diesem Jahr mit einer Spende. Im Rahmen eines gemeinsamen Schulfrühstücks überreichte Michael Kierner, Leiter der Geschäftsstelle in Mühldorf der Sparda-Bank München, die Unterstützung in Höhe von 39.000 Euro aus dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. (GSV) an Sieglinde Stanzl, Projektleiterin des „denkbar Schulfrühstück“.

Frühstück in der Herzog-Heinrich-Mittelschule in Neumarkt-Sankt Veit

Im Schülercafé der Herzog-Heinrich-Mittelschule erhalten alle Klassen täglich die Möglichkeit auf ein ausgewogenes Frühstück. Eine Betreuerin des Schulfrühstücks stellt dabei allen Kindern zwischen 7.15 Uhr und 8 Uhr, nach Abwägung der zur Verfügung stehenden Mittel, hochwertige und vielfältige Lebensmittel zu Verfügung, darunter belegte Brote, Joghurt und Milch. Reinhard Retzer, Lehrer und Beauftragter für die Umsetzung des Projekts an der Herzog-Heinrich-Mittelschule, über die Bedeutung des Schulfrühstücks: „Dass einige Familien Mahlzeiten wie einem gemeinsamen Frühstück immer weniger Beachtung schenken, ist eine Erscheinung unserer Zeit. Sie ist geprägt von flexibler aber oft auch prekärer werdenden Arbeitsverhältnissen vieler Eltern. Zudem gibt es Familien, die aus sozial schwächeren Verhältnissen stammen und für die ein tägliches Frühstück eine große Herausforderung darstellt. Das Projekt fördert das allgemeine Schulklima und hilft dabei, dass die Kinder ausgeglichen in den Unterricht gehen können, dafür sind wir sehr dankbar.“

Kinder als Schwerpunkt im Engagement der Sparda-Bank München

„Wir waren direkt überzeugt von dem Konzept“, so Michael Kierner, Leiter der Geschäftsstelle in Mühldorf der Sparda-Bank München. „Das Schulfrühstück stillt nicht nur den Hunger vieler Kinder, sondern zahlt auch auf das Gemeinschaftsgefühl ein, daher haben wir nicht lange gezögert und die Unterstützung zugesagt.“ Seit ihrer Gründung im Jahr 1930 setzt sich die Sparda-Bank München für das Wohl der Menschen in Oberbayern ein. Dazu gehört auch das Engagement für sozial schwächer gestellte Familien und deren Kinder. Mit der Spende an den BLLV werden neben der Herzog-Heinrich-Mittelschule in Neumarkt-Sankt Veit auch Schulen in Ingolstadt, Puchheim, Bad Reichenhall, Oberammergau und München beim „denkbar Schulfrühstück“ unterstützt.