VerwaltungsangestellteStartseite

Weiterentwicklung im Schulsekretariat

Die vom Kultusministerium neu entworfene Weiterqualifizierung für Verwaltungskräfte ist ein Schritt in die richtige Richtung. Der BLLV setzt sich dafür ein, dass diese Förderung auch für Verwaltungsangestellte von Grund- und Mittelschulen angeboten wird.

Noch kurz vor den Weihnachtsferien ist die Qualifizierungsmaßnahme „Geprüfte Assistenz der Schulleitung (BVS)“ beziehungsweise „Geprüfte Assistenz der Schulamtsleitung (BVS)“ vom Kultusministerium auf den Weg gebracht worden. „Mit diesem Kultusministeriellen Schreiben ist endlich ein Schritt in die richtige Richtung getan. Es geht voran!“ sagt Monika Engelhardt, Fachgruppenleiterin für Verwaltungsangestellte.

Die Fachgruppe Verwaltungsangestellte des BLLV – damals unter der Leitung von Petra Müller – hat dieses Thema seit 2007 eingebracht und ständig weiterverfolgt. Durch viele Gespräche mit den politisch Verantwortlichen und dem Kultusministerium wurde diese Qualifizierung immer weiter vorangebracht. Nun sind endlich die Gelder im Haushalt eingestellt und das Konzept liegt vor.

BLLV bleibt für die Grund- und Mittelschulen am Ball

Im Moment sind bei dieser Weiterqualifizierung nur die Verwaltungskräfte der staatlichen Realschulen, Gymnasien, beruflichen Schulen und Förderschulen sowie der Staatlichen Schulämter einbezogen. „Die Grund- und Mittelschulen sind im Moment noch ausgeschlossen. Aber wir bleiben am Ball, dass unsere Kolleginnen an den Grund- und Mittelschulen natürlich irgendwann nachziehen dürfen! Ausruhen auf diesem Erfolg gilt nicht. Wir müssen hier nachbohren“, so Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des BLLV und Ansprechpartner im Präsidium für die Fachgruppe Verwaltungsangestellte.

Hauptforderung für alle Schularten muss deshalb bleiben, dass mindestens eine Eingruppierung der Verwaltungsangestellten an Schulen in E 6 erfolgt - darin sind sich die beiden BLLV-Vertreter Monika Engelhardt und Gerd Nitschke einig.