Akilah ist mit ihrer Familie aus Syrien geflohen und erst seit kurzem in Deutschland. Sie ist sehr mitteilsam, spricht aber nicht ausreichend Deutsch. Jetzt bräuchte sie professionellen Sprach-Unterricht als Ergänzung zum Sprachbad in der Regelklasse.

Akilah besucht die 6. Ganztagsklasse einer Mittelschule. Sie ist sehr engagiert und will sich integrieren. Ihr fehlen immer wieder die Worte. Die wenigen Stunden, in denen sie gemeinsam mit anderen Kindern Deutsch lernt, reichen nicht aus, um sich im alltäglichen Unterricht gut zu verständigen.

Die Lehrerin in der Regel Klasse kann nicht immer auf die sprachlichen Schwierigkeiten von Akilah Rücksicht nehmen. Die Eltern der anderen Schüler fragen schon immer nach, warum denn die Klasse nicht so recht weiter kommt. Die Kollegin spürt, dass die Integration wirklich schwierig ist.

Akilah braucht einen professionell ausgebildeten DaZ-Lehrer. Deutsch von Grund auf lernen kann sie nur in der Kleingruppe. Das Sprachbad in der Regelklasse muss durch eine zusätzliche Lehrkraft begleitet werden.

Akilah braucht professionell ausgebildete Lehrer, die gelernt haben ausländischen Kindern Deutsch beizubringen. Deutsch lernen kann sie nur in der Kleingruppe. Das Sprachbad in der Regelklasse muss durch eine zusätzliche Lehrkraft begleitet werden. 

Integrationshelfer

Ein Integrationshelfer würde ihr gut tun. Er könnte sich um die psychische Entwicklung, die kulturelle und religiöse Integration von Akilah kümmern. In Kooperationsstunden müssten sich alle, die mit dem Mädchen zusammen arbeiten, austauschen, um Akilahs Entwicklung positiv zu beeinflussen.

Im Ganztag ist es wichtig, dass das Mädchen nachmittags ebenso professionellen Deutschunterricht erhält. Gerade in den ganzheitlichen Arbeitsgruppen im Ganztag ist es wichtig, dass multiprofessionelle Teams da sind, um kulturelle und andere Schwierigkeiten gemeinsam mit Akilah zu bewältigen. Das Mädchen darf sich nicht isoliert oder ausgeschlossen fühlen.


* Name von der Redaktion geändert. Die hier beschriebenen Fallgeschichten sind fiktiv.


Mit Sprache allein ist die Integration nicht getan. Lehrer/innen mit Fluchthintergrund könnten betroffene Kinder und Jugendliche aus sozial und emotional begleiten. Der BLLV arbeitet an einem Konzept ...
weiter lesen