(c) Dirk Oberjasper / FREIE WÄHLER Landtagsfraktion
Gedankenaustausch mit Freien WählernStartseite

„Alle Pädagogen im Freistaat angemessen besolden“

Eingangsbesoldung A13 auch für Grund- und Mittelschullehrer, Einsatz für mehr Fachlehrer, Einschulungskorridor und Übertritt waren Themen im Gespräch des 1. BLLV-Vizepräsidenten Gerd Nitschke mit Florian Streibl, Fraktionschef der Freien Wähler.

„Wer die Attraktivität dieses gesellschaftlich so wertvollen Berufs steigern möchte, muss alle Pädagogen im Freistaat angemessen besolden.“ Das betonte Florian Streibl, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Bayerischen Landtag gegenüber Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV). „Die Eingangsbesoldung A13 soll mittelfristig auch für Grund- und Mittelschullehrer gelten“, sagte Streibl weiter. Gerd Nitschke begrüßte dies ausdrücklich und dankte besonders für die klare Position der Fraktion.

Ein weiteres großes Anliegen des BLLV war ebenfalls Thema des Austauschs: Der Kampf gegen den Fachlehrermangel, den die Freien Wähler vollauf unterstützen, wie Florian Streibl zusicherte. Die gemeinsamen Forderungen hierzu sind eine höhere Attraktivität des Berufes, mehr Anerkennung, Erhöhung der Ausbildungskapazitäten und möglicherweise eine weitere Ausbildungsstätte in Oberbayern.

Auch die Problemfelder durch den frühen Beginn der Wirtschaftsschule bereits ab der 6. Klasse, den Einschulungskorridor und das aktuelle Übertrittsverfahren konnte Nitschke im Gespräch vorbringen und die Sichtweise des BLLV deutlich machen.

Weitere Informationen