Immer für Sie da! 28.05.2021 ThemenPersonalrat

Die vielen Fachleute wissen zu helfen

„Der BLLV und seine Personalräte – immer für Sie da!“ – dies ist nicht nur seit Jahren der Slogan für die Personalratswahlen, das Motto wird im BLLV auch so gelebt.

Mehr zum Thema

Schlagwörter:
#Personalrat
Themen:

Mehr als 180 ehrenamtliche Kreisvorsitzende, die BLLV-Mitglieder in den Personalvertretungen, die Abteilung Dienstrecht und Besoldung und die Abteilung Recht und viele weitere Kolleginnen und Kollegen, sie alle nehmen sich Zeit für unsere Mitglieder – in der Regel ehrenamtlich neben dem Hauptberuf als Lehrkraft. Dazu kommt eine Geschäftsstelle in München mit über 25 Angestellten (unter ihnen drei Juristen). Sie alle hören die Fragen, lassen sich die Probleme schildern und bieten Unterstützung an.

Ein besonderes Anliegen ist es dem BLLV, dass wir diese Serviceleistung nicht nur vor den Personalratswahlen bieten, sondern eben immer, wenn uns ein Mitglied braucht. Rückmel-dungen von Mitgliedern beweisen dies deutlich: In einer Mail heißt es: „Sie antworten ja sogar am Feiertag! Tausend Dank!!!! Ich bin so unendlich dankbar, dass es Sie gibt!!!“*

Wann wurde der BLLV in den letzten fünf Jahren gebraucht? Eigentlich – immer. Da geht es um das sogenannte tägliche Geschäft. Von Studium bis Ruhestandsversetzung, von Lernent- wicklungsgespräch bis Übertritt, von Teilzeit bis Mutterschutz. Oder jemand muss einfach einmal Dampf ablassen. Wenn es also dienstliche Fragen oder Anliegen gibt: Den BLLV fragen! In der Regel sind die ehrenamtlichen BLLVler Lehrkräfte, die sich in diese Gebiete bestens eingearbeitet haben und zu Experten geworden sind. Menschen also, die beide Seiten kennen.Zwei Beispiele: Der Umgang mit den Maßnahmen gegen den Lehrermangel zu Beginn des vergangenen Jahres und die Coronakrise. Bei den Notmaßnahmen, die im Januar 2020 verkündet wurden, ging es auf der einen Seite um die politische Arbeit gegen diese Maßnahmen, zum anderen um die individuelle Unterstützung beziehungsweise Hilfestellung für unsere Kolleginnen und Kollegen. In vielen Einzelgesprächen, flankiert von hervorragenden Merkblättern, konnte der BLLV unzähligen Mitgliedern helfen.

Wie kann man in diesem Beruf gesund bleiben? Wie komme ich noch einigermaßen fit in den Ruhestand? So lauteten die Fragen. Familienpolitische Teilzeit oder Beurlaubung, begrenzte Dienstfähigkeit oder Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit lauteten unsere Antworten. Die BLLV-Fachleute konnten helfen. Und wenn es auf den genannten Wegen nicht weitergeht, bleiben oft auch noch die guten Kontakte zu KM und Regierungen. Mit Hilfe der BLLV-Personalräte und durch viele Gespräche beziehungsweise Verhandlungen konnte auch auf diesen Ebenen BLLV-Mitgliedern geholfen werden. In einer Rückmeldung hieß es herzhaft drastisch: „Sie haben mir den Arsch gerettet. Wenn ich Sie nicht hätte, würde ich immer noch mutlos in der alten Situation verharren.“*

Corona stellte uns vor weitere große Aufgaben. Neben der täglichen politischen Arbeit mit Gesprächen und Verhandlungen waren da zahlreiche persönliche Anliegen. Es ging um Risikopersonen, Kinderbetreuung, Notbetreuung, Prüfungen, Abschlüsse, Übertritt, Informationen zu den Lehrproben, die Suche nach rechtlicher Klarheit, um Unterstützung vor Ort. Wir kümmern uns um unsere BLLV-Mitglieder. Die häufigste Rückmeldung lautete wörtlich: „Danke für die schnelle Antwort!“* Die Betroffenen meldeten zurück, sie hätten wieder mehr Klarheit, könnten wieder ruhiger den eigenen Tätigkeiten nachgehen. Da war viel Dankbarkeit für viele kleine Lösungen, Hilfen.

Manchmal ist die Antwort des BLLV auch nicht die, die jemand gerne gehört hätte. Aber selbst da sind die BLLV-Mitglieder in der Regel wertschätzend, weil sie eine nachvollziehbare Erläuterung bekommen: „Wir bedanken uns trotzdem recht herzlich für Ihren Einsatz und Ihre Mühen. Zumindest haben wir jetzt einigermaßen Klarheit“**, hieß es in einem typischen Fall.

Selbstverständliche Voraussetzung für alle Gespräche sowie die kompetenten Auskünfte der Experten sind Vertraulichkeit und Verschwiegenheit. Für die Betroffenen ist es zudem oft eine beruhigende Tatsache, dass die Ratschläge nicht von offiziellen Stellen wie Schulamt, Regierung oder KM kommen. Und ganz wichtig: Sie kommen auch nicht von selbst ernannten Experten in den Sozialen Medien.

Der Lohn für die ehrenamtlichen BLLVler sind Rückmeldungen wie diese: „Vielen herzlichen Dank! Sie haben mir sehr geholfen. Noch ein dickes Dankeschön!!!“* Dann wissen wir umso besser, warum wir dies tun. Und warum wir es auch weiterhin sehr gerne für unsere BLLV-Mitglieder, für die Kolleginnen und Kollegen tun werden. Immer. Versprochen. // Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des BLLV

Der Artikel ist in der bayerischen schule #2 2021 erschienen.

Personalrat - #BLLVwählen

Bei beamtenrechtlichen oder sozialen Schwierigkeiten können sich Betroffene vertrauensvoll an den zuständigen Personalrat wenden. Es gibt kaum eine für die Beschäftigten wichtige Maßnahme oder Entscheidung, an der er nicht beteiligt wird.

Mehr erfahren: bllv.de/personalrat

Weitere Informationen

Personalratswahl 2021: Alle Infos

Themenseite: Lehrermangel

Themenseite: Corona