Schutz und UnterstützungStartseite

Gewalt gegen Lehrkräfte: BLLV fordert öffentliche Statistiken und härtere Strafen

Tätliche Angriffe, Cybermobbing, politische Hetze: Der BLLV fordert mit einer Resolution öffentliche Statistiken zur Gewalt gegen Lehrkräfte und eine Verschärfung des Strafgesetzbuches – für Wertschätzung und Respekt.

Dass Lehrerinnen und Lehrern sich häufig verschiedensten Formen von Gewalt ausgesetzt sehen, hat eine Studie des BLLV mit seinem Dachverband VBE ergeben. In der Resolution „Gewalt gegen Lehrkräfte“ fordert die Landesdelegiertenversammlung des BLLV als höchstes Beschlussgremium des Verbands „Verwaltung und Politik auf, das Problem nicht länger zu ignorieren, und den Diskurs darüber nicht zu tabuisieren“.

Vorgesetzte und Verwaltung müssten im Sinne ihrer Fürsorgepflicht „das schulische Personal bestmöglich schützen und unterstützen“. Der BLLV verweist dabei auf Beschimpfungen, Beleidigungen, tätliche Angriffe und Verunglimpfungen im Netz – insbesondere auch auf die „politisch motivierte Form der Hetze“ in Form von Aufrufen zu Denunziation von Lehrkräften auf Internetportalen.

Wertschätzung und Respekt

Konkret soll die Verwaltung Statistiken über jegliche Vorfälle führen und veröffentlichen. Von der Politik erwartet der BLLV, dass sie „das Strafgesetzbuch in Bezug auf Übergriffe gegen alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes verschärft.“ Das sei „eine Frage der Wertschätzung und des Respekts“.

Der scheidende Leiter der Rechtsabteilung, Hans-Peter Etter, stellt klar: "Wer Gewalt ausübt, übertritt eine Rote Linie des gesellschaftlichen Miteinanders. Das können und werden wir nicht hinnehmen."

BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann sieht die Gesellschaft insgesamt in der Pflicht, jeder könne etwas gegen die Verrohung im Umgang unternehmen: "In der öffentlichen Diskussion ist der Ton generell rauer geworden. Wir müssen uns auch fragen, wie gehen Politiker miteinander um, wie geht ein Vorgesetzter mit seinen Angestellten um? Jeder, der beobachtet, dass in einer Auseinandersetzung die Sprache verroht, muss einschreiten und kontra geben. Von einer gewaltvollen Ausdrucksweise ist es oft nur noch ein kurzer Schritt zu tatsächlicher, körperlicher Gewalt." Dazu hat der BLLV auch das Manifest HALTUNG ZÄHLT initiiert.

Auch für die Prävention von Gewalt an Schulen spielt aus Sicht des BLLV die Möglichkeit, ganzheitlich zu bilden im Sinne von Lehrern, die Schülern menschlich begegnen können, eine entscheidende Rolle: „Ein Kind, das Schwierigkeiten macht, hat selbst Schwierigkeiten“, stellt Simone Fleischmann klar. „Vorbeugen kann man Gewalt daher nur durch eine intakte Lehrer-Schüler-Beziehung, die der Lehrer immer wieder neu knüpfen und pflegen muss. Eine gute Beziehung zu den Schülern aufzubauen, braucht aber Zeit.“

» Resolution „Gewalt gegen Lehrkräfte“ im Wortlaut (pdf)

Die Landesdelegiertenversammlung des BLLV ist das höchste Beschlussorgan. 600 Delegierte vertreten 64.000 Mitglieder. Sie wählen Präsidium und Landesvorstand und beschließen die Ziele, Inhalte und Strategien für die Bildungs- und Lehrerpolitik des Verbandes. 2019 lautet das Motto „Herz.Kopf. Hand. Bildung ist Zeit für Menschen“.


Medienberichte zum Thema


Aktueller Fall

Mutter greift Lehrerin eines Schülers in Weiden an

Bayerischer Rundfunk berichtet über aktuellen Fall von Gewalt gegen Lehrkräfte: Ein Lehrerin in Weiden wird von der Mutter eines 12-jährigen Schülers angegriffen. Simone Fleischmann: "Das muss zur Anzeige kommen." ...
weiterlesen

Zum Vorfall in Lichtenfels, Oberfranken

Fleischmann fordert null Toleranz bei Angriffen auf Lehrer

Gesellschaftlicher Druck auf Schulkinder - Simone Fleischmann: "Lehrerinnen und Lehrer dürfen keinesfalls Angriffsfläche sein von Grenzüberschreitungen, wenn Eltern spüren, dass die Kinder im System nicht zurechtkommen ...
weiterlesen


Weitere Informationen

Die Resolution zum Download

Hintergrund: Dossier „Gewalt gegen Lehrkräfte“

Gewalt gegen Lehrer: Ergebnisse der Studie des BLLV und VBE

Manifest HALTUNG ZÄHLT

Die Landesdelegiertenversammlung des BLLV: Für ganzheitliche Bildung