BLLV-Statement zur Ministerpräsidenten-Konferenz 02.03.2021 Startseite TopmeldungGesundheitsschutz

Impfungen: Freilich freiwillig!

„Gesundheitsschutz und Bildungs­gerech­tig­keit müssen weiterhin die beiden Leitplanken der künftigen Entscheidungen bleiben", betont BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann. Sie fordert ein Impfangebot - keine Impfpflicht - für Lehrkräfte.

Mehr zum Thema

Schlagwörter:
#Gesundheitsschutz
Themen:
Corona

„Unsere Kinder brauchen dringend wieder Präsenzunterricht. Viel zu viele gehen im Distanzunterricht verloren. Damit weitere Öffnungen in allen Schulstufen und Schularten so schnell wie möglich umgesetzt werden können, muss dies im Gleich­schritt mit der aktuellen Impfstrategie für das Personal an Schulen passieren“, stellt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann fest.
 
Sie fordert anlässlich der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch und der dann zu erwartenden konkreten Umsetzungen in Bayern: „Alle Lehrerinnen und Lehrer und das gesamte Personal an Schulen müssen geimpft werden, bevor sie in den Präsenzunterricht gehen. Die Testkonzepte, der Grenzwert der 7-Tage-Inzidenz von 100 und die Impfstrategien müssen einheitlich, professionell und kon­se­quent vor Ort eingehalten werden. Hier gibt es nichts zu verhandeln, hier zählt die Sicher­heit und Verlässlichkeit.“
 
„Gesundheitsschutz und Bildungs­gerech­tig­keit müssen weiterhin die beiden Leitplanken der künftigen Entscheidungen bleiben. Wir Lehrerinnen und Lehrer gehören zu einer der Berufsgruppen, die mit am meisten Sozialkontakte haben. Damit sind wir einerseits selbst besonders ge­fährdet und können andererseits viele andere Menschen anstecken. Kontinuität und Verlässlichkeit bei den nun angedachten Modellen der weiteren Schul­öffnun­gen sind jetzt gefragt: Hop-on-Hop-off-Strategien sind für alle sehr belastend“, sagt die BLLV-Präsidentin.

Weitere Informationen