Pressemitteilung - 25.03.2020Startseite

Krise als Chance nutzen!

In der momentanen Krise werden so manche Schwachstellen unseres Schulsystems schonungslos offengelegt. Gefragt ist jetzt: Zusammenhalt und sensibler Umgang mit den Schwachstellen. Langfristig gilt: Krise als Chance nutzen!

München – In der momentanen Ausnahmesituation gehen viele Selbstverständlichkeiten verloren und es wird deutlich, woran das Bildungssystem wirklich krankt. In so einer Krise braucht es mehr denn je Zusammenhalt und klare Ansagen der Verantwortlichen. Mutige und kreative Lösungen sind jetzt gefragt. Langfristig liegt in der Krise aber auch die Chance, unsere Schulbildung neu zu denken - statt einfach zurückzukehren zur Realität von gestern.

Alle Menschen, egal ob Schüler, Lehrer oder Eltern, werden aus dem gewohnten Alltag gerissen und mit einer noch nie dagewesenen Situation konfrontiert. Der Unterricht ist ganz anders: „Zu Hause lernen“, Abschlussprüfungen aller Schularten werden verschoben, das digitale Lernen bekommt einen ganz neuen Stellenwert und die fehlende Einigkeit der Länder könnte das Abitur noch ungerechter machen. „Die derzeitige Ausnahmesituation zeigt ganz klar auf, wo die Schwachstellen in unserem Schul- und Bildungssystem liegen. Vor allem bei den Änderungen beim Übertritt und beim Abitur wird deutlich, dass man erneut und noch viel intensiver als bisher über die Stolpersteine der Schule nachdenken muss“, so BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

Mutige Lösungen sind gefragt

Unser Lern- und Leistungssystem krankt insbesondere an den Übergängen. Hier werden Lebenschancen zugewiesen. Dies betrifft jedoch nicht nur den Übertritt von der Grundschule an die weiterführenden Schulen. Es betrifft alle Übergänge im Bildungssystem. Vom Kindergarten bis in den Beruf. Jetzt sind mutige Lösungen gefragt. „Darin liegt auch eine große Chance dieser Krise. Die Chance neue, kreative Lösungen zu suchen und umzusetzen. Sollten sich diese bewähren, können sie langfristig institutionalisiert werden. Und vielleicht stoßen wir damit eine Entwicklung an, die tatsächlich das Wohl der jungen Menschen in den Mittelpunkt stellt“, stellt Fleischmann fest.

Haltung, Solidarität und Zusammenhalt

In dieser aktuellen Krise müsse man auch nach den Auswirkungen auf unser Bildungskonzept schauen: „Welche Folgen hat dieser Einschnitt für unsere Schulen, für die Schülerinnen und Schüler, für uns Lehrerinnen und Lehrer, für das, was der eigentliche Auftrag von Schule ist? Kehren wir nun sukzessive zurück zum normalen Alltag? Oder ist hier nicht eine Chance, sich neu zu besinnen auf die Werte unseres Gemeinwesens und auf die Kernaufgabe von Schule? Haltung, Solidarität und Zusammenhalt sollten jetzt mehr denn je im Mittelpunkt stehen“, so die BLLV-Präsidentin.

Am: 25.03.2020