Religionsunterricht elementar in Bildung der Zukunft 23.11.2020 StartseiteBildungsgerechtigkeit

Schule als Raum, der Nachdenken über das Leben ermöglicht

Im Münchner Kirchenradio erklärt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, warum der Austausch über Werte, Menschsein und Zusammenleben Schüler in besonderer Weise formt.

Im Leben, davon ist BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann überzeugt, braucht es immer den ganzen Menschen. Nicht nur sein Fachwissen oder seine Kompetenzen in einem bestimmten Gebiet. In der Sendung "Treffpunkt KAB" (Katholische Arbeitnehmerbewegung) des Münchner Kirchenradios versichert sie deshalb, dass Religiösität in der Schule eine große Rolle spielt: „Schule muss Nachdenken übers Leben. Darüber, was einen guten Menschen ausmacht. Wie wir zusammenleben wollen. Welche Werte uns wichtig sind.“

Genau die Diskussionen über diese Dinge sind Basis für ganzheitliche Bildung, so die BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann. Und die sei gerade in der Corona-Krise aktueller denn je geworden. Zu ihrem Tagesgeschäft als Präsidentin gehöre es unter anderem in der aktuellen Situation, auch auf die Kinder aufmerksam zu machen, die jetzt in der Krise abgehängt werden. Wichtig sei es ihr aber auch, dass im Zuge der Digitalisierung an Schulen, die Rolle des Menschen und seines Platzes nicht vergessen werde.

-> das Interview zum Nachhören