Für ganzheitliche BildungThemen

Warum wir Herz, Kopf, Hand brauchen: BLLV-Positionen bei SAT.1 Bayern am 13.4.

Von der Kontroverse um „Fridays for Future“ und Demokratieerziehung über Depressionen bei Schülern bis zur Bedeutung der Handschrift: Im Interview zeigt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, warum es jetzt dringend ganzheitliche Bildung braucht.

Die Gesellschaft diskutiert derzeit intensiv Bildungsfragen, die direkt in die tägliche Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern hineinwirken: Wie sollen Schulen mit den freitäglichen Klimademos während der Schulzeit umgehen, wie vermittelt man weiterhin wichtige kulturelle Basiskompetenzen wie die Handschrift im digitalen Zeitalter von Klicken und Wischen und warum sind immer mehr Kinder und Jugendliche massiv psychisch belastet?

Damit die Auseinandersetzung mit solchen Fragen nicht von polemischen Schnellschüssen geprägt ist, sondern sachgerecht, differenziert und lösungsorientiert geschehen kann, ist die Stimme der Profis aus der täglichen Praxis wichtig – die von Lehrerinnen und Lehrern. Für den BLLV bringt sie Präsidentin Simone Fleischmann ein im Interview mit den Nachrichten bei SAT.1 Bayern am Samstag, 13. April, um 17:30 Uhr.

Bildung verbindet

Besonders wichtig dabei: Bildungsfragen nicht nur isoliert betrachten, sondern auch das große Ganze in den Blick nehmen. Denn um Schülerinnen und Schülern scheinbar abstrakte Werte wie Demokratie zu vermitteln, kulturelle Basiskompetenzen, die Kreativität und Persönlichkeit ausmachen, sowie einen achtsamen Umgang mit Bedürfnissen, Leistung oder Schwächen: Dafür müssen nach dem Verständnis des BLLV Kinder und Jugendliche als ganze Menschen angenommen, bestärkt und individuell gefördert werden, müssen Lerninhalte über rein kognitive Prozesse hinaus erlebbar werden.

Gerade in der beschleunigten digitalen Zeit braucht es daher Herz, Kopf und Hand. Deswegen hat der BLLV auch den ganzheitlichen Bildungsbegriff des großen Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi zum Motto seiner kommenden Landesdelegiertenversammlung gemacht. Damit Lehrerinnen und Lehrer die Zeit und Ressourcen erhalten, um mit Schülerinnen und Schüler wirksam in Beziehung zu treten und so die Voraussetzung für ganzheitliches Lernen zu schaffen, fordert der BLLV von der Politik, die nötigen Rahmenbedingungen herzustellen und die Belange von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern ernst zu nehmen.

Weitere Informationen