Historischer Erfolg bei Personalratswahl 09.07.2021 Startseite TopmeldungPersonalrat

BLLV unangefochten stärkste Vertretung im Hauptpersonalrat

München - Rund 150.000 Beschäftigte unter dem Dach des Kultusministeriums haben ihre Personalvertretung für die nächsten fünf Jahre gewählt. Der BLLV erzielte mit 76 % der Stimmen in der Gruppe der Lehrkräfte an Grund- und Mittelschulen sein bislang bestes Ergebnis und bleibt hier weiterhin stärkste Personalvertretung. Im Bereich der Förderschulen konnte er einen Zugewinn von 4,5% verzeichnen.

Mehr zum Thema

Schlagwörter:
#Personalrat
Themen:

Mit einem Plus von 1,4 % und mehr als 142.000 von rund 204.000 Stimmen  (76 %) baut der BLLV seine Spitzenposition als stärkste Personalvertretung im Bereich der Grund- und Mittelschulen auf Landesebene weiter aus. Er kann damit acht von zehn Sitzen des Hauptpersonalrats besetzen. Bei der Gruppe der Förderschul­lehrer konnte der BLLV sein Ergebnis im Vergleich zur Wahl 2016 sogar um 4,5 % steigern, er erreichte mit 58,6 % weit über die Hälfte der Stimmen und damit einen von zwei Sitzen. Einen ähnlichen Erfolg verbucht der Verband auch in den Gruppen der Arbeitnehmer und der Beamten: Auch hier geht jeweils einer von zwei Sitzen an den BLLV; der jeweils weitere Sitz geht an den Dachverband des BBB.

BLLV-Spitzenkandidat Gerd Nitschke wurde in seiner Position als Vorsitzender des Hauptpersonalrats für weitere fünf Jahre bestätigt. Weiteres Mitglied im Vorstand ist der 2.Vizepräsident des BLLV Tomi Neckov als stellvertretender Vorsitzender. Der Abteilungsleiter des BLLV Hans Rottbauer ist neuer stellvertretender Vorsitzender in der Gruppe der Lehrer an Grundschulen und Mittelschulen. „Ich danke allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und freue mich darauf, ihre Interessen gegenüber dem Dienstherrn zu vertreten und mich auch in den kommenden Jahren für ihre Anliegen einzusetzen. Unser Slogan „Wir sind da, wenn es brennt“ ist für mich Auftrag und Herzensanliegen zugleich“, betont Nitschke. Der BLLV sei die starke Stimme der Basis und werde sich auch in Zukunft dafür engagieren, die Arbeitsbedingungen an den Schulen zu verbessern. 

BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann gratuliert allen neu und wieder gewählten Personalvertreterinnen und Personalvertretern auf Landes-, Bezirks- und Schulamtsebene zu diesem historischen Sieg und wünscht ihnen viel Erfolg für ihre wichtige Aufgabe. Außerdem dankt sie allen Kandidatinnen und Kandidaten und allen am Wahlkampf Beteiligten für ihren großen Einsatz: „Ich bin stolz auf alle, die zu diesem großartigen Ergebnis beigetragen haben. Es zeigt in aller Deutlichkeit, dass wir die Experten für schul-, bildungspolitische und dienstrechtliche Themen sind und bestärkt uns darin, unseren Kurs weiterzufahren.“

„Besonders stolz macht mich, dass wir auf jeder Ebene stark vertreten sind“, so Fleischmann. Bei den Bezirkspersonalräten konnte der BLLV im Bereich Grund- und Mittelschule 55 von 65 Sitzen auf sich vereinen. Bei den örtlichen Personalräten im Bereich der Grund- und Mittelschulen sind es 839 von 937 Sitzen und in der Gruppe der Förderschullehrer 65 von 95 Sitzen. „Das ist nicht nur ein fantastisches Ergebnis, sondern beweist, dass unsere Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor Ort hohes Vertrauen genießen und mit ihrer Erfahrung und Expertise sehr gefragt sind.“ 

Auch in Zukunft werde der BLLV wichtige Themen an die Schul- und Bildungspolitik adressieren, sich mit konstruktiven Vorschlägen und pädagogischen, schul- und berufspolitischen Sachverstand in die Diskussion mit Politik und Administration einbringen und den Kolleginnen und Kollegen dienst- und personalrechtlich zur Seite stehen.

Weitere Informationen