Fairness gefordert 09.05.2022 Startseite

Entlastungspaket unzureichend

Die Maßnahmen des Bundes, um Bürger:innen angesichts steigender Energiepreise zu entlasten, machen Ausnahmen, die nicht nachvollziehbar sind, stellt der Bayerische Beamtenbund (BBB) klar. Der BLLV schließt sich der Kritik seines Dachverbandes an.

Zum Treffen der Finanzminister in Nürnberg am 6. Mai kritisiert der BLLV-Dachverband BBB unausgewogene und unverständliche Ausnahmeregelungen beim Entlastungs-Paket des Bundes in einer Pressemitteilung. Diese kommentiert Hans Rottbauer, Leiter der Abteilung Dienstrecht und Besoldung im BLLV, wie folgt:

Der BLLV schließt sich den Aussagen unseres Dachverbandes BBB uneingeschränkt an. Gerade die Tatsache, dass hier schon wieder die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger ausgeschlossen werden, darf nicht sein.

Nachdem diese Gruppe schon bei der Coronaprämie im Rahmen der Übernahme des Tarifvertrages leer ausgegangen ist, muss endlich anerkannt werden, dass auch Pensionistinnen und Pensionisten, Rentnerinnen und Rentner genauso wie Studierende durch die aktuellen Krisen ebenso belastet sind, wie alle anderen auch.

Hier besteht dringender Handlungsbedarf!“

» zur Pressemitteilung des BBB: „Entlastungs-Paket des Bundes hat zu viele Lücken“
 

Von: Hans Rottbauer (Leiter der Abteilung Dienstrecht und Besoldung im BLLV)