v.l.n.r. Marc Ortmann (Geschäftsführer der Ortmann Team GmBH), Sieglinde Stanzl (Projektleiterin BLLV-Kinderhilfe), Ellie Zios-Pape (Geschäftsführerin der BayWa Stiftung), Simone Fleischmann (BLLV-Präsidentin), Sebastian Höffner (TV-Moderator & Projektpartner des Adventskalenders der guten Taten)
Adventskalender der guten Taten der BayWa Stiftung Startseite

Gemeinsam stark: Der BLLV und die BayWa Stiftung erzielen 79.000 Euro an Spenden für das denkbar Schulfrühstück

München – 24 Tage, 24 gute Taten. Mit ihrem Adventskalender tut die BayWa Stiftung gemeinsam mit ihren ausgewählten Partnern Gutes. Der "Adventskalender der guten Taten" stellte 2023 erstmals 24 soziale Initiativen und Projekte vor, für die Spenden gesammelt wurden. Jede Spende wurde von der BayWa AG verdoppelt. Das denkbar Schulfrühstück der BLLV-Kinderhilfe war einer der Partner 2023 und konnte mit vielen kleinen und großen Spenden 39.610 Euro generieren, die von der BayWa AG auf 79.220 Euro verdoppelt wurden. Nun fand die offizielle Spendenübergabe statt.

Die Projekte für den Adventskalender der guten Taten der BayWa Stiftung werden von den Mitarbeitenden der BayWa AG vorgeschlagen und dann sorgfältig von einem Beirat geprüft und ausgewählt. Das Schulfrühstück denkbar der BLLV Kinderhilfe war 2023 eines der Projekte, das über den Adventskalender vorgestellt wurde. Unter dem Link www.adventskalender-der-guten-Taten.de öffnete sich am 8. Dezember das Türchen, hinter dem zielgerichtet für das denkbar Schulfrühstück der BLLV Kinderhilfe gespendet werden konnte. Über einen Zeitraum von mehreren Wochen bestand außerdem die Möglichkeit, für alle 24 Projekte gleichermaßen zu spenden und die Beiträge damit auf alle Projekte aufzuteilen. So oder so: Die BayWa AG machte aus jedem Spendeneuro zwei!

Gesunde Ernährung für mehr Bildungsgerechtigkeit

Ellie Zips-Pape, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung: „Es ist so wichtig, dass Kinder einen guten Start in den Schultag haben – ohne knurrenden Magen und mit einer liebevollen Begleitung. Leider ist das in vielen Elternhäusern nicht gegeben. Deshalb freuen wir uns, dass wir das Schulfrühstück über ein Türchen in unserem Adventskalender der guten Taten unterstützen konnten und so einen wertvollen Beitrag zu mehr Chancengleichheit leisten. Zudem ist das Projekt eine tolle Ergänzung zu unseren Bildungsinitiativen rund um das Thema ‘Gesunde Ernährung‘.“

Unterstützt wurde die Kooperation auch durch Projektförderer und Unternehmen, die sich mit größeren Beträgen an der Aktion beteiligten: Eichler Immobilien GmbH, LaVita GmbH, OrtmannTeam GmbH, Stiftung Hubert Beck zur Ausbildungsförderung und Wirth Stiftung, die von BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann bei der Spendenübergabe nochmals besonders für ihr Engagement gewürdigt wurden.

Eine Spende die ankommt!

Simone Fleischmann, Präsidentin des BLLV: "Armut und soziale Ungleichheit nehmen auch in Deutschland weiter zu. Wir arbeiten kontinuierlich daran, das Frühstücksprojekt auszuweiten, mehr Schulen einzubeziehen und das Angebot in den Mittelschulen zu stärken, wo oft ein besonders großer Bedarf herrscht. Die tolle Aktion und die Partnerschaft mit der BayWa Stiftung in diesem Projekt hat uns einen großen Schritt vorangebracht und hilft uns und den Kindern an den Schulen gerade jetzt, nachdem wir im letzten Jahr 12 neue Schulen in das Projekt integriert haben und die Kosten zuletzt um rund 20 Prozent im Jahr gestiegen sind."

Wie Projektleiterin Sieglinde Stanzl bei der Spendenübergabe betonte, wird das Geld vollständig an die Kinder für die Finanzierung der kostenlosen Schulfrühstücke weitergegeben, da von den Spenden keine Verwaltungskosten gedeckt werden müssen. So kann die Spendensumme fast vollständig in hochwertige Lebensmittel fließen und wird darüber hinaus zu einem kleineren Teil für die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlichen Frühstückslotsen genutzt.

Das denkbar Schulfrühstück

In Bayern kommt etwa jedes 5. Kind ohne Frühstück zur Schule. An Förderschulen ist diese Quote noch weit höher. Mit dem Projekt denkbar Schulfrühstück hilft der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) direkt vor Ort. Damit sind die Kinder aufmerksamer, soziale Probleme und aggressives Verhalten werden weniger. Auch die Förderung der kulturellen und sprachlichen Integration und die Anbahnung eines ausgewogenen Ernährungsverhaltens sind positive Effekte des Schulfrühstücks.

Ziel ist es, Bildungsnachteile auszugleichen und den Kindern jeden Morgen einen Start in den Schulalltag zu sichern, der es ihnen ermöglicht, mit Freude zu lernen und sich zu wissbegierigen Menschen zu entwickeln, die ihr Leben selbst meistern können. Unterstützt wird das Projekt dabei von den Frühstückslotsen vor Ort, die für eine liebevolle Betreuung und die emotionale Geborgenheit der Kinder sorgen.


Fakten zum denkbar-Schulfrühstück der BLLV-Kinderhilfe e. V.:
 

  • Gründung des denkbar-Schulfrühstücks im Schuljahr 2011/12.
  • Initiiert von Frau Waltraud Lučić, der damaligen Vorsitzenden der BLLV-Kinderhilfe, die für ihre ausgezeichneten Leistungen das Bundesverdienstkreuz erhielt.
  • Ursprünglich waren alle Schulen von Sternstunden e. V., der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, finanziert. Diese Anschubfinanzierung wurde nach und nach von neuen Sponsoren übernommen.
  • Seit dem Schuljahr 2013/14 wurde von Seiten des Sozialministeriums ein Pilotprojekt gestartet. 53 Grund- und Förderschulen werden von öffentlicher…